Codeschloss Umsetzungsprobleme

Moderator: Tim Sasdrich

Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon mave » 29.03.2013, 13:57

Ich habe ein massives Problem mit der Codeschlossschaltung die auf der homepage eingefügt ist.
Link zur Schaltung


Ich habe als Kombination 2-3-2-0 gewählt sprich den ersten und 3 thyristor zusammengehängt.
Die Schaltung hat das Phänomen das in 60 Prozent der Fällen immer nach den ersten 3 Ziffern gleich das Relais Schaltet(anstatt 4).

Sprich laut Zeichnung wo die Led hängt habe ich diese mit einem Relais ersetzt.

Der einzige unterschied ist dass ich bc 558b verwende (also B Verstärkung statt c Verstärkung. Ich finde den Fehler einfach niucht ... muss ich da die Widerstände anders dimensionieren?

Ich hoffe sehr dass sie mir wer helfen kann lg
Zuletzt geändert von Tim Sasdrich am 30.03.2013, 01:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link eingefügt
mave
 

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon Tim Sasdrich » 30.03.2013, 01:40

Herzlich Willkommen im Forum!

Hat das Relais auch eine Freilaufdiode bekommen? Falls nicht, könnte es sein (muss nicht), dass du eines deiner Bauteile abgeschossen hast. Ich sehe da kein Problem, warum es nicht gehen sollte, wenn man zwei mal die selbe Taste verwendet, wenn dazwischen mindestens eine andere Taste betätigt wird, was ja bei dir der Fall ist.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2949
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon alterhase » 30.03.2013, 07:06

Danke Tim fürs Einfügen des Links. :D

Hallo und willkommen im Forum mave.

Bitte um Info:
:?: 1) Wie lange sind die Leitungen von den Tasten zur Schaltung?
:?: 2) Wie ist der Aufbau der Schaltung? Lochraster, Steckoard oder ???.
:?: 3) Relaistype? Miniaturirelais oder Monster KFZ Relais?
:?: 4) Wie verhält sich die Schaltung zB. bei 1234 als Ziffernkombination?
:?: 5) Mit LED statt Relais, war da alles OK?
:?: 6) Wieviel Wissen hast du über die Funktion der Schaltung? Ohne gehts nicht.

Foto vom Aufbau wäre gut.

:idea: Meine Überlegung dazu:
Das Relais kann nicht ziehen ohne dass der T1 gezündet hat. Es zieht aber in 60% der Fälle. Wäre der T1 hinüber, müsste es in 100% der Fälle ziehen. Also ist anscheinend der T1 OK und zündet auch.
Wenn der T1 zündet obwohl er nicht sollte, sind 2 Gründe am wahrscheinlichsten.
a.) Er bekommt einen Zündimpuls den er nicht bekommen sollte.
b.) Es wurde gerade Spannung an ihn angelegt und das dU/dT Verhältnis wurde überschritten. Sprich: die Spannung zwischen K und A ist zu rasch angestiegen. Das mögen Thyristoren nicht.
c.) Überschreiten der Nullkippspannung können wie hier vorerst ausklammern. :wink:

:arrow: zu a:
Sind lange Leitungen zwischen Tasten und Thyristor ist Punkt a am wahrscheinlichsten. Erschwerend kommt noch hinzu dass der Auslöseimpuls von Taste S2 kommt, die ja 2 Thyristoren zünden muss, also den doppelten Strom schaltet. Da könnte ein Kondensator zwischen Gate und GND Abhilfe schaffen. 10nF bis 100nF ?

:arrow: zu b:
Im dem Fall der auch vom Aufbau der Schaltung abhängt, könnte ein 100nF Kondensator von Anode zu Kathode hilfreich sein.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11992
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon mave » 30.03.2013, 13:21

Hallo Ihr beiden
Danke für das schnelle Feedback.

Code ist hier noch die erste Version aber das selbe System.
Wie lange sind die Leitungen von den Tasten zur Schaltung?

Ist alles fix auf einer Lötrasterplatte verlötet. Also zwischen 3 mm und 1 cm Leitungen.
Das TAstenfeld selbst ist über flachbandkabel ca. 10 cm Länmge mit der Leiterplatte verkabelt.

2) Wie ist der Aufbau der Schaltung? Lochraster, Steckoard oder ???.

Lochrasterplatte

3) Relaistype? Miniaturirelais oder Monster KFZ Relais?

Miniaturrelais

4) Wie verhält sich die Schaltung zB. bei 1234 als Ziffernkombination?

das habe ich noch nicht probiert

5) Mit LED statt Relais, war da alles OK?
LED zeigte das selbe Phänomen

6) Wieviel Wissen hast du über die Funktion der Schaltung? Ohne gehts nicht.
Nun jeder Thyristor ist hier wie ein Schalter zu betrachten. SObald am GAte ein Zündimpuls angelegn ist schaltet dieser durch. Und bleibt in diesen ZUstand bis die Spannung oder über den Transistor die Verbindung unterbrochen wird. Was ich einfach nicht verstehe ist wie der letzte Thyrisor nach den ersten drei Kombinationen schalten kann wenn hier nie eine Gatespannung anliegt. Das ist für mich ein Zeichen das dieser scheinbar nicht sauber erlischt. Deswegen habe ich den basis-emittor widerstand von t5 probehalber mal auf 68 kohm erhöht. Weil ich dachte da ich nur transistoren mit b verstärkungsfaktor verwende anstatt c wie in de´r originalbeschreibung angegeben ist nicht sauber sperrt. das relais schaltet manchmal 35 5 der fälle schon bei der ersten taste durch in 60 prozent erst bei der taste und manchmal erst bei voiller kombination durch . total seltsam irgendwie. ixh glaub echt schon ich kann zaubern ;-)
werde als nächstes zwischen an den thyristoren mal eine kondenstaor wie du vorgeschlagen hast einbauen mal schauen ob das hilft.
wollte gerade noch einen schaltpln hier einfügen ... bitte wie geht das?
dort wo im Originalschaltbild die LEd hängt haengt parallel dazu das relais mit freilaufdieode in SPerrichtung natürlich parallel zum Relais.
lg
mave
mave
 

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon alterhase » 30.03.2013, 14:02

...Was ich einfach nicht verstehe ist wie der letzte Thyrisor nach den ersten drei Kombinationen schalten kann wenn hier nie eine Gatespannung anliegt. ...
Du verwendest Flachbandkabel, ich könnte mir vorstellen dass:
a.) eine der Litzen des Kabels den Nachbar-Pin berührt. Nachmessen!
b.) die Kapazität zwischen benachbarten Adern ausreicht um einen Zündimpuls zu liefern. Das müsste mit einem Kondensator zwischen Gate und GND zu beheben sein. ... Aber nur 10cm Kabellänge? Das sind vielleicht geschätzte 5 pF eher unwahrscheinlich. Bei größeren Längen macht man immer eine Ader die an GND liegt dazwischen. Der Kondensator zwischen Gate und GND den solltest du unbedingt rein. Vielleicht genügt auch schon 1nF

Edit:
:?: Welche Thyristoren (BRX45, BT149 oder BRY55) verwendest du in deiner Schaltung?


Wie Schaltung reinstellen:
Du machst eine Datei kleiner 255 kB GIF oder PNG ... JPG geht auch ist aber durch die Daten-Kompression immer unsauber. Dann unterm Editierfeld des Forums auf "Durchsuchen" dann "Datei hinzufügen" und "im Beitrag anzeigen" wählen. Limit = 3 Dateien pro Beitrag. - Geh aber erst auf Vorschau damit du siehst wie es aussieht.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11992
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon mave » 30.03.2013, 17:56

ANbei Schaltbild

So neue Erkenntnisse
Kombination wurde uf 1234 geändert. Phänomen bleibt gleich.
Und jetzt kommt es. Wenn ich es dauernd hintereinander probiere funktioniert es meistens. Warte ich ein paar Sekunden schaltet das Relais bereit bei der ersten Zahl. Kann es sein das die Thyristoren alle bis auf den der für die erste Ziffer zuständig ist beleidigt zu sein?

Verwende BRX 45
SchaltplanFinal (2).jpg
mave
 

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon alterhase » 30.03.2013, 18:02

Mach das mit den Kondensatoren von Gate nach GND.
Edit:
... und damit sich die wieder entladen können Pulldown Widerstände (47k) gegen GND in die 4 Tastenleitungen vor R1 bis 4 legen

...Und jetzt kommt es. Wenn ich es dauernd hintereinander probiere funktioniert es meistens. Warte ich ein paar Sekunden schaltet das Relais bereit bei der ersten Zahl....
Hängt vermutlich mit dem Ladungsabbau im Kabel zusammen.

Edit:
... Kann es sein das die Thyristoren alle bis auf den der für die erste Ziffer zuständig ist beleidigt zu sein?...
Die Thyristoren sind OK.
Eine offene Leitung am Gate eines Thyristors ist ein Sch lechter Scherz!
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11992
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon mave » 30.03.2013, 23:42

Das war es ... Herzlichen vielen Dank.

Der Kondensator war die Lösung. Hab auf der Testschaltung den Stromfluß gemessen vom T5 gegen ground.

HAtte immer 11 mA anliegen... mit den Kondensatoren geht er bei einer falschen Taste und bleibt danach auch auf null.
Ich Frage mich wie die anderen das gelöst haben die diese Schaltung nachgebaut haben. Die sollte man hier imNetz vielleicht auch anpassen. ;-)
mave
 

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon alterhase » 31.03.2013, 05:13

...Ich Frage mich wie die anderen das gelöst haben die diese Schaltung nachgebaut haben. ...
Entweder garnicht, nur auf dem Steckboard oder das Zeug frustriert in die Ecke geworfen. ...und wiederum ein zukünftiges Elektronikgenie weniger. :twisted:
Auf dem Steckbrett gehts ja wahrscheinlich. Da hast du die Gate-Kondensatoren ja als Parasitäre Cs "mit an Board" dafür sind die Tastenleitungen "fliegend", relativ kurz und damit kapazitätsarm.
Beim Lochrasteraufbau und mit Flachbandkabel ist es genau umgekehrt. Du fängst dir vom Nachbartastendruck "Spikes" ein die in der Größenordnung 200µA und knapp unter 1µs liegen.
... Das ist ein Bereich in dem die Zündung des Thyristors vom Hersteller noch nicht garantiert wird. :mrgreen:

Textbaustein Nr. 220 aus der Sammlung: political correctness im Elektronikeralltag hat geschrieben:...Die Chef´schen Schaltungen sind ja nur Lehrbeispiele ohne Praxistauglichkeitsanspruch und enthalten enormes Verbesserungspotential für eigene Weiterentwicklungen. :mrgreen: ...
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11992
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon mave » 31.03.2013, 10:36

Ja das klingt logisch. Mich hat es nur gewundert dass es im ganzen Forum keine Problems Fragen diesbezüglich gegeben hat ;-)
mave
 

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon alterhase » 31.03.2013, 14:40

Ich glaube, das Codeschloss wird nicht sehr häufig gebaut und wenn, dann auf Steckboard.
Obwohl, wenn alles entstört ist, ist es eine geniale Sache. Ein Monoflop gehört mMn. noch dazu um die Dauer des Türöffnens zu begrenzen und die Thyristoren wieder zu löschen.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11992
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon topas » 31.03.2013, 22:12

Mit Sicherheit die simpelste Schaltung im Netz.
topas
 
Beiträge: 3791
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon alterhase » 01.04.2013, 06:03

Es müsste auch ohne T6 gehen. 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11992
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon topas » 02.04.2013, 05:28

T6 könnte die 1. Hälfte eines Monoflops werden.
topas
 
Beiträge: 3791
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Codeschloss Umsetzungsprobleme

Beitragvon alterhase » 02.04.2013, 07:46

Und T1 die 2. Hälfte. Irgendwie sind sie ja jetzt schon "oppositionell". ... oder gäb´s vielleicht einen IC der das schafft?

Schade, dass ich mich nicht besser mit so Sachen auskenne. ... vielleicht sollte man in einem Forum für Elektroniker um Rat fragen? *kingsize :mrgreen: *
... Kannst du mir eines empfehlen?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11992
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Nächste

Zurück zu Fragen über Basteleien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron