Miniorgel

Moderator: Tim Sasdrich

Miniorgel

Beitragvon ElektricC » 13.05.2012, 12:40

Hallo,
für meine Technik prüfung habe ich die Miniorgel gewählt, aber leider funktioniert sie nicht mehr.
Vielleicht kann mir ja jemanden helfen warum, in dem unten eingefügten link sieht man den schaltplan, nur habe ich T1 umgedreht und an R1 vorbei unter R2 und R3 durch zu C2 verbunden. So hat es mir mein Lehrer empfohlen und es hat auch funktioniert. Bis nach dem Löten, beim Weckzwicken der Restlichen Drähte von Widerständen usw ein Teil der Drähte unter den Winderstand R2 kam und T1 anfing zurauchen. Danach funktionierte die Schaltung nicht mehr, dann tauschte ich T1 aus, da er wohl kaputt war. Dann funktionierte alles wieder wunderbar, bloß riss mir dann ein Kabel vom Anschluss der Baterie ab, das is ja normal kein problem, abzwicken, hinlöten, schrumpfschlauch drauf und freuen. Toll, das hab ich alles gemacht und nun Funktioniert die Schaltung nicht mehr!? Also an der Baterie und dem Anschluss der Baterie liegt es auch nicht, da ich diese an einer anderen Schaltung getestet habe und sie funktionieren.


die Liste meiner Teile entspricht genau dieser
1 Batterie/Spannungsquelle 9V
3 Transistor BC548C
1 Widerstand 47 Ohm
1 Widerstand 1,0 kOhm
1 Widerstand 4,7 kOhm
3 Widerstand 10 kOhm
1 Kondensator 10 nF
1 Kondensator 22 nF
1 Elektrolytkondensator 100 µF/16V
8 Mikrotaster
1 Trimmpotentiometer 100 kOhm
8 Trimmpotentiometer 1,0 MOhm
1 Lautsprecher 0,5W/8 Ohm

vielleicht ist wieder ein Transistor kaputt gegangen ? aber warum ? aber es hat nichts gequalmt.

bitte um schnellstmögliche hilfe einen schönen sonntag noch

http://www.dieelektronikerseite.de/Pics ... %20S01.GIF

mfg
ElektricC
 

Re: Miniorgel

Beitragvon Anse » 13.05.2012, 16:53

nur habe ich T1 umgedreht und an R1 vorbei unter R2 und R3 durch zu C2 verbunden. So hat es mir mein Lehrer empfohlen und es hat auch funktioniert.
Ein Schaltplan von der Änderung wäre toll.
Anse
 
Beiträge: 1441
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Re: Miniorgel

Beitragvon alterhase » 14.05.2012, 05:32

Wenns nach dem Transistortausch wieder OK war kann es eigentlich nur sein, dass eine Lötstelle abgerissen ist oder ein Draht so verbogen, dass er einen Schluss macht oder ein Zinnpatzen. oder ...
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11994
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Miniorgel

Beitragvon ElektricC » 15.05.2012, 15:55

Hmm, also transistor, kondensator hab ich jetzt alles ausgetauscht funktioniert nicht -.-
also eig sollte kein draht abreißen wenn mir die verbindung von baterie stecker abreisst xD mein lehrer hat gemeint das vielleicht eine Kalte lötstelle da wär, aber das kann ich mir genauso wenig vorstellen wie deine vermutung, da mir nur die verbindung baterie stecker abgerissen ist und es davor ja tat...
das ist einfach nur magic ;D
ElektricC
 

Re: Miniorgel

Beitragvon alterhase » 15.05.2012, 16:29

Es gibt aber keine Hexen und deshalb hilft nur systematische Fehlersuche.

Erst mal eine Taste überbrücken (damit die Schaltung arbeiten könnte -wenn sie könnte) und dann an allen Bauteilen alle Anschlussdrähte Spannung gegenüber GND = -9V messen und in Schaltplan eintragen. Wahrscheinlich kommst du dabei von selber auf den Fehler. Wenn nicht Plan mit Messwerten hier reinstellen.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11994
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Miniorgel

Beitragvon ElektricC » 17.05.2012, 19:28

Also ein befreundeter elektroniker, hat jetzt einen fehler gefunden, nämlich war nach seinem ermessen P9 falschrum drin was ich mir nich vorstellen kann da es davor perfekt getan hat. Nun funktioniert es zwar, aber nicht richtig ich kann P1,p2 usw alle nur in die gleiche richtung stellen. also ich kann sie eigentlich nicht verstellen -.-
kann das daran liegen das ich jetzt andere transistoren drin habe nämliche Bc 546 B ?
ElektricC
 

Re: Miniorgel

Beitragvon FET16278 » 17.05.2012, 19:58

ElektricC hat geschrieben:kann das daran liegen das ich jetzt andere transistoren drin habe nämliche Bc 546 B ?


is halt PNP (BCxxxB - strom raus aus basis) - original NPN (BCxxxC - strom rein in basis).
macht eigtl. immer einen riesen unterschied (ausnahmen bestätigen die regel, nur hier nicht)

geh mal die erklärung von der orgel (besser noch vom AMV auf der elektronikerseite) im geiste mit verbauten PNP's anstatt NPN's durch.

und ein elektroniker hat dir gesagt den poti (P9) drehen bzw. verkehrt herum drinne ? :roll:
ändert sich doch nix außer der drehfunktion (rechtanschlag zu linksanschlag bzw. laut zu leise)

super elektroniker :lol: :roll: :lol:

du hast ja schöner weise nen riesen ? und ein NÖ! im kopf bei solch aussage :wink:
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Miniorgel

Beitragvon ElektricC » 17.05.2012, 20:36

das ist aber ein npn der bc 546 b http://www.conrad.de/ce/de/product/1550 ... 546-B-TO92
hm, ja der war mal elektroniker vor 20 jahren oda so jetzt ist er abteilungleiter oder sowas :D

naja eigentlich hatte ich den p 9 aber richtig drin http://www.dieelektronikerseite.de/Circ ... -Orgel.htm sowie unten aufdem brett war er drin und mein bekannter meinte es lag daran das ich ihn so wie es vorgegeben ist hatte, das es nicht funktioniert hat nachdem mir die anschlüsse abrissen. ey ich check die elektronik einfach nich xD warum geht die scheiße wieder wenn man p 9 falsch herum rein macht ?!?!?

Also der transistor bc 546 ist npn, kann das trotzdem sein das ich deshalb den Ton nicht richtig verstellen kann und eigentlich alle auf der gleichen stufe haben muss !?!? -.-
ElektricC
 

Re: Miniorgel

Beitragvon ElektricC » 17.05.2012, 21:01

Kann es eig auch sein das das da nicht überall nen ton ommt weil die batterie nicht voll ist ? bzw fast ganz leer
ElektricC
 

Re: Miniorgel

Beitragvon alterhase » 18.05.2012, 04:36

ElektricC hat geschrieben:Kann es eig auch sein das das da nicht überall nen ton ommt weil die batterie nicht voll ist ? bzw fast ganz leer

Diese Frage solltest du dir eigentlich selbst beantworten können.
Wie hast du denn festgestellt dass die Batterie leer sein könnte?
Was bedeutet nicht überall? Gibt es Tasten wo es funktioniert?

... is halt PNP (BCxxxB - strom raus aus basis) - original NPN (BCxxxC - strom rein in basis).
...
Stimmt nicht. Was wäre denn dann "BCxxxA" Wechselstromtransistor? oder wenn kein Buchstabe angegeben ist? Ein kaputter Transistor? :mrgreen:
Der Buchstabe nach der Typenbezeichnung gibt die Stromverstärkungsklasse an.

Ein Blick ins Datenblatt hätte genügt, um den Irrtum zu erkennen. .... so wurde er auch noch veröffentlicht :evil:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11994
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Miniorgel

Beitragvon FET16278 » 18.05.2012, 07:33

alterhase hat geschrieben:...
Der Buchstabe nach der Typenbezeichnung gibt die Stromverstärkungsklasse an.


is mir neu :shock:

da bricht ja jetzt meine ganze E-welt zusammen :lol: :mrgreen: :lol:

kann ich ja glücklich sein, das die xxxB bei mir immer auch PNP's waren.
denn sie hätten auch NPN's sein können ?
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Miniorgel

Beitragvon Chef » 18.05.2012, 09:06

Ich glaube, da hat jemand meinen Transistorlehrgang nicht richtig durchgelesen ;)

Chef :D
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2920
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Miniorgel

Beitragvon FET16278 » 18.05.2012, 09:40

Chef hat geschrieben:Ich glaube, da hat jemand meinen Transistorlehrgang nicht richtig durchgelesen ;)


das is wohl so - duck und wegkug :wink:

Erkenntnis: nicht nur Funktion is wichtig, auch Wissen um die Bezeichnungsangaben.

naja ein Gutes hat es ja: künftige Fehlervermeidung durch falsche T-Benutzung nach T-Bezeichnung 8)

wie war das nochmal:
beim 1. Mal hat man halt was flasch gemacht, erst beim 2. Mal wird es zum Fehler.
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Miniorgel

Beitragvon ElektricC » 18.05.2012, 10:07

ElektricC hat geschrieben:Diese Frage solltest du dir eigentlich selbst beantworten können.
Wie hast du denn festgestellt dass die Batterie leer sein könnte?
Was bedeutet nicht überall? Gibt es Tasten wo es funktioniert?


hihi :D also batterie ist noch voll genug ^^

Also eig sollte man ja die Potis 1 bis 8 als verstellen können so das dann später überall nen anderer ton kommt, leider kann ich das nicht und ich kann nur auf jeder taste spielen wenn jeder poti genau nach links gedreht ist, ich kann sie zwar ein bisschen dort verstellen z.b 20 grad hoch und runter aber nich so wie es sein sollte, das ein poti nach oben verstellt ist einer nach recht einer nach links. Es geht nur Links und dort ca 20 grad hoch und runter.

aber jetzt zu meiner eigentlichen frage, normal ist vorgegbenen einen bc 548 c zu nehmen, die hab ich nun leider nicht mehr kann es daran liegen, das ich nur einen Ton beim Poti bekomm. Momentan ist ja bc 546 b drin, auf eurer Seite ist aber nur vorgegeben das man von Bc 546 C bis 550 C nehmen kann. Der händler bei dem ich das gekauft hab hat gemeint das müsste trotzdem funktionieren.

langsam geht mir der scheiß richtig auf die EIER

mfg
ElektricC
 

Re: Miniorgel

Beitragvon alterhase » 18.05.2012, 10:31

...Es geht nur Links und dort ca 20 grad hoch und runter. ...

Dann sind die Potis halt falsch dimensioniert wenn deren Regelbereich nicht optimal ist. Da hast du jede Menge Verbesserungspotenzial in den Schaltungen. Ist ein alter Hut, dass diese Schaltungen nur Lehrbeispiele sind und zum eigenen Experimentieren Anregung liefern sollen.

... Der händler bei dem ich das gekauft hab hat gemeint das müsste trotzdem funktionieren. ...
Schön das ist seine Meinung . Was steht im Datenblatt?
BC546.PNG


Dazu eine halbleere Batterie. (Du hast mir immer noch nicht gesagt, wie du festgestellt hast, ob sie leer oder voll oder halbleer ist. Ich muss es auch nicht wissen :twisted: Aber ich frag nicht ohne Grund. :wink:) Und schon wird der Regelbereich ein wenig enger. ... nimm ein 9V Netzteil von irgendeinem elektronischen Glump.

... langsam geht mir der scheiß richtig auf die EIER ...
Ist doch schön, dann hast du ein bleibendes Erlebnis :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11994
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Nächste

Zurück zu Fragen über Basteleien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast