Kleines HIFI Center

Moderator: Tim Sasdrich

Kleines HIFI Center

Beitragvon M.Power » 13.06.2013, 16:21

Hi Leute,
ich habe mir das "Kleine HIFI Center" von Cheffs seite geholt und zwei probleme,

1.Wenn ich das Poti auf FAST Anschlag drehe wird es wie Gewünscht immer lauter. Auf wenn ich den
letzten Millimeter drehe, wird es aber total Verzerrt
und es hört sich Grausam an. :? Ich habe mal versucht eine Induktivität (Spule) zwischen Lautsprecher und Verstärker zu klemmen.
dies hat auch die ganze Quallität Verbessert, aber es ist eine sehr lange spule, und deswegen hatte sie einen sehr hohen Wiederstand.
Lag es jetzt einfach am Wiederstand oder wirklich an der Induktivität das die Quallität besser wurde?

2.Der LM 386 wird bei hoher lautstärke warm Reicht da ein kleiner 2x2 cm Kühlkörper?
(ich verwende statt einem 0,5 Watt Lautsprecher einen 76 W Lautsprecher liegt es Vielleicht daran? (Ohm leider nicht angegeben))

Max

Bild

Bild
M.Power
 
Beiträge: 36
Registriert: 28.05.2013, 18:16
Wohnort: Bornheim

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon alterhase » 13.06.2013, 17:13

Angenommen:
Wenn dein Lautsprecher nur 4 Ohm hat, so müsste der LM386 den doppelten Strom liefern, was er nicht kann. Der Scheinwiderstand der Induktivität addiert sich zum Lautsprecher Scheinwiderstand. Das Gebilde wird also hochohmiger und der LM386 kann den nun geringeren Strom leichter liefern. Ein 4R7 Widerstand sollte das auch bewirken.

:idea: Du könntest ja eine Endstufe nachsetzen. Je 1Stk. PNP u. NPN Transistor und ein 10 bis 100R Widerstand sollten reichen.
NPN Collektor an +Ub PNP Collektor an GND Die beiden Basen zusammen an den Ausgang des LM386 die beiden Emitter zusammen an den Elko zum Lautsprecher und die 100R zwischen den beiden Basen und den beiden Emitter.
Nimm halt etwas dickere Transistoren so 1,5A Ic max.

Edit:
Oder du nimmst einen dickeren Audio Amp IC
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11993
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon M.Power » 13.06.2013, 17:31

Könntest du dafür vielleicht ein Schaltbilt posten :?: :?: :?:
M.Power
 
Beiträge: 36
Registriert: 28.05.2013, 18:16
Wohnort: Bornheim

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon alterhase » 13.06.2013, 18:37

Sollte so gehen und ist jedenfalls einen Versuch wert.
Nachbrenner.GIF
Nachbrenner.GIF (3.47 KiB) 4817-mal betrachtet


Was nimmst du als Spannungsquelle? Ein 9V- Block wird etwas in die Knie gehen.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11993
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon FET16278 » 14.06.2013, 08:03

M.Power hat geschrieben:....
(ich verwende statt einem 0,5 Watt Lautsprecher einen 76 W Lautsprecher liegt es Vielleicht daran? (Ohm leider nicht angegeben))


ungefaire leistung's-verhältnisse (bedarf, die die endstufe bzw. transistoren oder hier der LMxxx liefern muß oder müsste) ;-)

bei 4 ohm LS:
mit 0,5W LS = ca. 1,5V ~spannung / ca. 0,35A wechselstrom
mit 76W LS = ca. 17V ~spannung / ca. 4,3A wechselstrom

bei 8 ohm LS:
mit 0,5W LS = ca. 2V ~spannung / ca. 0,25A wechselstrom
mit 76W LS = ca. 24V ~spannung / ca. 3,1A wechselstrom

mfg
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon M.Power » 14.06.2013, 09:20

Zieht der Lautsprecher automatisch die 3.1A?
Und ich wollte es eigentlich mit einer 9V batterie betreiben :(
Wie schnell währe sie dann leer und wie viel Ampere würde die Schaltung dan mit dem Zusatz vom alterhase ziehen?
M.Power
 
Beiträge: 36
Registriert: 28.05.2013, 18:16
Wohnort: Bornheim

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon alterhase » 14.06.2013, 11:03

Der Lautsprecher zieht nur soviel Strom wie du ihm gibst. Der LM386 kann maximal 1W an 8 Ohm. Die 9V Batterie ist da eh schon am Limit. Noch dazu hast du ja 2 Lautsprecher zu treiben.

Die Schaltung ist so ausgelegt dass sie auf 8Vss aussteuern kann. Das sind 4Vs oder 2,82 Veff Leistung = U²/R = 2,8x2,8 / 8 = ca. 1W
-nimmst du jetzt 4 Ohm Lautsprecher, dann würdest du 2W entnehmen. Das kann die Schaltung nicht ... also verzerrt sie, sobald du mehr als 2 Veff aussteuerst. Denn da ist das 1W bereits bei 2Veff erreicht.

Eine 9V Batterie hat einen relativ hohen Innenwiderstand und wenn du zu weit aufdrehst dann bricht die Spannung an der Batterie zusammen. Auch das kann diese Verzerrungen verursachen.

Nimm ein stabilisiertes Netzgerät für 9V/1A.
Mein Nachbrenner hat nur dann Sinn wenn die Spannungsquelle nicht am Limit ist.

Info:
Die Leistungsangaben am Lautsprecher sind Maximalangaben was der Lautsprecher noch einigermaßen verzerrungsfrei wiedergeben kann.
Wenn du in einen 75W Lautsprecher 1W verzerrungsfrei reinschickst, so gibt er dieses 1Watt auch verzerrungsfrei wieder.

Wenn du 75W in einen 1W Lautsprecher pumpst dann gibts kurzfristig ein lautes Geräusch und danach üblen Geruch und herrliche Stille. :roll:

Auch muss ein Lautsprecher in einem Gehäuse betrieben werden, da er sonst besch...eiden klingt.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11993
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon FET16278 » 14.06.2013, 11:31

M.Power hat geschrieben:Zieht der Lautsprecher automatisch die 3.1A?
Und ich wollte es eigentlich mit einer 9V batterie betreiben :(
Wie schnell währe sie dann leer und wie viel Ampere würde die Schaltung dan mit dem Zusatz vom alterhase ziehen?


siehe alterhase

meine angaben sind das was der LS 'sieht' bzw. er braucht um seine volle leistungs zu bringen.

es nützt nix 1W in ein 70W pott zu geben, da der abgegebene schalldruck dann zu gering ist. du 'hörst' zwar musik, aaaber:

mach mal fenster auf dann ;-) oder unterhalte dich ;-) oder oder ;-)

von falschen klangbild bei solch riesiger unterdimensionierung der leistung fang ich gar nicht erst an :lol:

---------
@alterhase:
Mein Nachbrenner hat nur dann Sinn wenn die Spannungsquelle nicht am Limit ist.


und dazu würd ich noch anmerken, dass es für ein paar watt in ordnung ist (zBsp. 1W auf 3W aufpumpen), aber hier bei ihm die spanne zuuu groß ist.
--------

beschäftige dich mal mit der komplimentärstufe von chef oder belese das Inet zu komplimentäre darlingtonendstufen - da gibt's ausreichend leistung für dein LS. oder halt zu TDA's ;-)

achso 9Vblock kannste grad mal so für kleinen kopfhörerverstärker nehmen oder für kleinkleinlast-schaltungen

was für dich zBsp. gut nachzubauen und günstig ist, wäre ein 2x30W TDA (der mit 20V asymmetrischer spannung betrieben wird) und ein notebook-netzteil (die haben um die 20V bei 3,5-4,5 A), könnteste dann hinter das hificenter klemmen - nur so als 20euro-stereoendstufentip

mfg


achso: den Re (gleichstromwiderstand) des LS kannste doch messen ;-)

wenn der Ohmwert so ca: um die 3,3-3,8 liegt dann hast nen 4 ohm pott und bei 5,7-7 haste nen 8 ohm pott ;-)
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon alterhase » 14.06.2013, 12:29

...und dazu würd ich noch anmerken, dass es für ein paar watt in ordnung ist (zBsp. 1W auf 3W aufpumpen), aber hier bei ihm die spanne zuuu groß ist. ...
Es ist auch nur als Möglichkeit für den LM386 gedacht um mit den 4 Ohm LS-Impedanz zurecht zu kommen. Die Maximalleistung des Lautsprechers ist relativ egal, solang sie 1W nicht unterschreitet.

Wenn M-Power 70W will dann braucht er eine entsprechende Endstufe.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11993
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon M.Power » 14.06.2013, 13:24

Ich hatte vor nur mono wiederzugeben!
Denn ich will den verstärker in den Klangkörper der Box einbauen.
Es ist nicht schlimm wenn es keine 75W sind. Der verstärker ist für eine Schulklasse gedacht, sodass es kein High Power lautsprecher werden muss.Der Verstärker sollte nur nicht zu groß werden :D
M.Power
 
Beiträge: 36
Registriert: 28.05.2013, 18:16
Wohnort: Bornheim

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon alterhase » 14.06.2013, 13:34

Der LM386 ist meiner Meinung nach dafür zu mickrig, dafür der Lautsprecher überdimensioniert.
:?: Die 70W sind die echt RMS oder PMPO?

Da würde sich doch eine Schaltung mit TDA2003 oder ähnliches anbieten. Da kämest du an die 10W bei 2 Ohm, 6W bei 4 Ohm oder 2W bei 8 Ohm das hört man dann auch in der Klasse.
Eventuell als Bausatz -schau mal bei Pollin. klickmich

Als Spannungsversorgung ein Bleiakku 12V (gibts ja auch handlichere) sorgt auch für Standsicherheit. ... das hätte Hand und Fuß :wink:
Ein Ladegerät 14V dazu und du bist glücklich. :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11993
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon M.Power » 14.06.2013, 15:25

Also die Lautstärke ist nicht das Problem die hab ich ja schon (habs schon ausprobiert) mir ging es mehr um die Entstörung :D :D :D :D

Max
M.Power
 
Beiträge: 36
Registriert: 28.05.2013, 18:16
Wohnort: Bornheim

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon alterhase » 14.06.2013, 16:40

Die Schaltung ist für 8 Ohm ausgelegt.

:arrow: Dann solltest du auch einen 8 Ohm Lautsprecher verwenden.
:arrow: Du kannst 2 Lautsprecher mit 4 Ohm hintereinanderschalten (polrichtig natürlich, sonst klingts grausam)

:arrow: Oder du steuerst mit dem Poti weniger weit aus. Vorwiderstand 10k zwischen Eingang und Poti legen.
:arrow: Kühlung für den LM386 möglichst üppig dimensioniert. Gibt Kühlrippen zum aufkleben. Wärmeleitenden Kleber dazu nehmen.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11993
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon topas » 14.06.2013, 16:50

Was macht ihr mit dem LM386???
Bei 4 Ohm einfach nicht voll aussteuern. Bei 9V Batterieversorgung kann nicht viel passieren. Kühlkörper braucht der LM386 garantiert nicht. Evtl. mal einen Kondensator vor P1 schalten - falls Gleichspannung auf der Signalleitung ist. Ausserdem sollte das Bucherotglied am Ausgang nicht fehlen - vielleicht swinging 386?
topas
 
Beiträge: 3791
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Kleines HIFI Center

Beitragvon alterhase » 14.06.2013, 16:56

...2.Der LM 386 wird bei hoher lautstärke warm Reicht da ein kleiner 2x2 cm Kühlkörper?...
warm oder heiss?

Boucherot-glied gehört natürlich rein. 10R mit 47nF in Serie an den Ausgang des LM386 gegen GND. Wie in den Datenblättern angegeben.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11993
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Nächste

Zurück zu Fragen über Basteleien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron