UBE-Berechnung für Transistor

Probleme mit einer Schaltung? Hier kann geholfen werden

Moderator: dussel07

UBE-Berechnung für Transistor

Beitragvon Rolf Hansen » 20.02.2018, 19:10

wink: Rolf Hansen, 53129 Bonn, Kessenicher Str. 207 E-Mail: Veef.Hansen@Gmx.Biz


Datum: 20.02. 2018


Hallo Leute, ich grüße Euch

ich habe Euch nicht vergessen. Zwar habe ich mich länger nicht gemeldet aber ich bin immer noch nach wie vor ein interessierter Hobby-Elektroniker.
Es gibt auch in meiner Familie viel zu tun, da ich in Hammamet (Tunesien) und in Deutschland wohne. In Deutschland bin ich dabei umzuziehen. Steht
die neue Adresse fest, dann teile ich diese dem Forum mit.

Zum Thema:

Ich kämpfe schon seit längerer Zeit um das Verständnis der UBE-Berechnung des Transistors. Kann sein, dass ich nicht über genügend ausreichende
Transistor-Grundlagen verfüge oder es mangelt an einem Verständnisproblem. In der Transistor-Literatur steht man könnte Ube in den Datenblättern
ersehen, doch überall steht Ube nicht so ausführlich beschrieben. Irgendwie hänge ich fest an dieser UBE-Geschichte. Es gibt Möglichkeiten um UBE zu ermit-
teln. Kann mir jemand ein Rechenweg, einfach verständlich ohne große Wissenschaft, zusenden um UBE wie URE berechnen zu können.

Sendet mir bitte einen Berechnungsweg zu damit man UBE oder URE für jeden Transistor ermitteln kann.

Mitteilungen dazu sendet bitte an E-Mail: VEEF.HANSEN@GMX.BIZ

Danke.

Gruß
Rolf
Rolf Hansen
 
Beiträge: 6
Registriert: 26.05.2015, 22:50
Wohnort: Bonn

Re: UBE-Berechnung für Transistor

Beitragvon alterhase » 21.02.2018, 08:31

Das liegt daran, dass die UBE zur Arbeitspunktberechnung nur von untergeordneter Bedeutung ist. Es kommt auf den Basisstrom IB an. ...die Spannung stellt sich dann entsprechend ein. (ist ungefähr so zu betrachten wie bei den LEDs)
Du wirst auch beim Ausgangs-Kennlinienfeld klickmich des Transistors nur IB als Parameter finden.

Die Eingangskennlinie verhält sich nahezu wie eine Diode und die Diode ist hier detailiert beschrieben. klickmich

Da ist auch eine Formel die auf UB aufgelöst ist drinnen.
Seite 3: 2. Formel von oben.

KUENZLI hat geschrieben:...Das bedeutet aber auch, dass bei konstanter Spannung und wachsender Temperatur
der Strom durch die Diode exponentiell zunimmt. ...
...deshalb stellt man, für einen konstanten Arbeitspunkt, auch den Strom und nicht die Spannung ein.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg


Zurück zu Grundlagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast