Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Hast du Probleme bestimmte Beiträge zu erstellen oder Tipps für Forenuser?

Moderatoren: Tim Sasdrich, Sebi

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon catfisch » 05.03.2015, 21:02

Ich habe diesen Signalgeber eingebaut!
catfisch
 
Beiträge: 23
Registriert: 13.02.2015, 16:20

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon catfisch » 05.03.2015, 21:04

Nein anse, was dort diskutiert wird ist das Licht angeht wenn es piept, dh. das gleiche wie der Schall-Alarm auf der Projekt seite!

Danke
catfisch
 
Beiträge: 23
Registriert: 13.02.2015, 16:20

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon alterhase » 06.03.2015, 08:20

Ich gehe einmal davon aus dass der Bewegunssensor lediglich ein Kontakt zu +9V ist und die Belastbarkeit einer 9V Blockbatterie hat. Weiters, dass der +9V an der Spitze des Klinkensteckers liegt und der GND am Ring. (Nähere Angaben zum Sensor hast du ?)

Dann hätte ich mir das etwa so vorgestellt:
Alarmpiepser.GIF
Alarmpiepser.GIF (4.75 KiB) 5920-mal betrachtet

Die beiden Dioden verhindern, dass wenn 2 Sensoren gleichzeitig ansprechen, die schwächere Batterie die stärkere entlädt. "Knallen" tut auch ohne Dioden nix und eigentlich sind D1 und D2 nicht wirklich erforderlich weil die LEDs diese Entkopplungsfunktion mit übernehmen können. ..erst bei Spannungen über 9 V könnte es kritisch werden.
Info: LEDs haben eine Sperrspannung von etwa 5 V das ginge sich bei 9 VBAT-4,7 VUZ gerade noch aus.

Das Ding und auch das mit Optokoppler hat jedoch einen Haken:
Wie Peter bereits bemerkt hat, piepst das Ding nur solange der Sensor anspricht. ...also nur solange der Schwimmer ruckelt. Es hat kein "Gedächnis" aber das ist vielleicht garnicht erwünscht.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon catfisch » 06.03.2015, 10:48

Erst einmal herzlichen Dank an alle!

Besonders an alter Hase, das war auch meine erste Schaltung, habe nicht gewußt, dass es bei diesen Spannungen funktioniert, hatte deshalb die Sorge das es "knallen" könnte! Wenns geht umso besser. Hat mal jemand geschaut ob ich vielleicht wirklich nur den falschen Signalgeber habe? Ich gehe jetzt wie folgt vor, ich bestelle jetzt hier im Shop den richtigen Signalgeber und die Dioden (bräuchte noch die Werte) und teste meine Schaltung erstmal mit dem neuen Signalgeber, funkt´s ist alles gut. Werde den dann ebenfalls mit einer 9V Block betreiben eine Last vor den Poti und gut ist. Sollte es nicht gehen, baue ich die Schaltung von Alter Hase nach.
Achso meine Erschütterungssensoren haben eine Schaltzeituhr drin, die ich über einen Poti zwischen 1-15sek einstellen kann hatte ich vergessen, da die Sensoren hier ja sekundär behandelt wurden und funktionieren.

Wie gesagt erstmal herzlichen Dank, wie gesagt bitte noch die Werte von den Dioden und ich berichte was draus geworden ist!
Grüße Catfisch
catfisch
 
Beiträge: 23
Registriert: 13.02.2015, 16:20

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon alterhase » 06.03.2015, 11:30

Ja! Hab mir die Daten des Schallwandlers angesehen, du hast definitiv den falschen Schallwandler.
Conrad hat geschrieben:...Signalgeber ohne Elektronik AL-60 Serie Geräusch-Entwicklung: 85 dB 1 - 2 V/DC Inhalt: 1 St. ...
Dieser ist passiv du brauchst einen aktiven (mit Elektronik drinnen). Oder du baust, wie Peter vorgeschlagen hat die Elektronik dazu.

Hab dir Links zu den Bauteilen reingestellt einfach draufklicken. :)

Z-Diode 5,1V (da hatte ich eine 4V7 vorgesehen aber im Shop gibts sogar eine 5V1 :) )
D1, 2 = 1N4007 oder auch 1N4148.
Schallwandler hab ich eh schon verlinkt, Gehäuse, Klinkenbuchsen, Stecker, Kabel und die LEDs hast du wahrscheinlich auch schon herumliegen. (da wären mMn. Low Current LEDs am besten. ...die knallen auch bei Sonneneinlicht ins Auge ...grün deshalb, weil da das Auge am empfindlichsten ist.)

Die Schaltung lässt sich problemlos auch auf mehr als 2 Eingänge erweitern. 8)

Ich habe nur Bedenken wegen der Sensoren. Hast du Unterlagen oder technische Daten davon? Stell sie bitte rein.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon catfisch » 06.03.2015, 14:26

Wiederum Danke!

Hier die Daten zum Erschütterungssensor mit 500mA am Ausgang sollte das ausreichen oder!
Anbei auch die Schaltung in der Sensorbox die Box liegt mit einem Federstahl an der Rute an!

Danke!
Dateianhänge
Schaltung Sensor.jpg
catfisch
 
Beiträge: 23
Registriert: 13.02.2015, 16:20

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon alterhase » 06.03.2015, 14:52

Sensor Daten.PNG
Sensor Daten.PNG (6.32 KiB) 5904-mal betrachtet

Typisch ELV! :evil: Aus dem Schaltplan machen sie ein Geheimnis, das sie nur um 99 ct lüften wollen. :lol: Aber nicht mit mir :mrgreen:


Das ist geschaltener Minus (Open Drain) Da muss ich den Schaltplan ein kleinwenig modifizieren. Geduld :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon alterhase » 06.03.2015, 15:14

Alarmpiepse 2.GIF
Alarmpiepse 2.GIF (6.15 KiB) 5902-mal betrachtet


Den Schaltplan für die Verdrahtung des Sensor solltest du auch dahingehend richtigstellen.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon catfisch » 06.03.2015, 16:52

Herzlichen Dank!
catfisch
 
Beiträge: 23
Registriert: 13.02.2015, 16:20

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon catfisch » 05.04.2015, 21:25

Möchte trotz Meinungsverschiedenheiten, nochmal herzlichen Dank an alterHase sagen, die Schaltung funktioniert super!

Ich hätte nur noch eine Frage, ich will die Schaltung Schallalarm nachbauen, möchte aber die LED mit dieser Hochleistungs LED ersetzen.
Den vorgeschalteten Widerstand (470 Ohm) ersetze ich durch einen 17 Ohm Widerstand. In den Downloads wird eine Schaltung angezeigt das Zenerdieoden parallel geschaltet werden. Ist dies das Schaltbild der LED oder muss ich diese so schalten?
Ich möchte auch noch sagen, das ich die meisten Fische esse nur eben nicht alle, was auch den Fortbestand sichert!

Danke!
catfisch
 
Beiträge: 23
Registriert: 13.02.2015, 16:20

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon alterhase » 07.04.2015, 06:41

Ich seh da einige Probleme auf dich zukommen.

Problem 1: Der T4 (Schall-Alarm-Schaltung) hat einen max. Collektorstrom von 100mA. Deine LED hast du mit ca. 350mA berechnet.
Vorschlag: Mach einen highside Treiber mit PNP Leistungstransistor.

Problem 2: Eine 9V Blockbatterie hat je nach Ausführung zwischen 200 mAh und 1000 mAh Kapazität. Die wird bei 350mA rasch entladen sein, falls ihr Innenwiderstand den Strom zulässt.
Vorschlag: Netzteil, Laternenblock 9V oder Bleiakku 12V nehmen.

Problem 3: Die LED lebt ohne Kühlfläche nicht lange.
Vorschlag: Du brauchst auch einen passenden Kühlkörper.

Problem4: Der 17 Ohm Vorwiderstand verheizt mehr Batterieleistung als die LED
Vorschlag: Nimm einen LED-Konstantstromwandler den du aus der Schall-Alarm-Schaltung schaltest.
zB. Conrad Best.-Nr.: 181808 - 62 ...noch besser wäre einer mit Steuereingang.


Die Z-Diode, eigentlich ist es eine bidirektionale Suppressordiode, ist mMn. in der LED eingebaut und dient dazu Spikes (Überspannungen) die auf den Versorgungsleitungen auftreten können unschädlich zu machen ESD-Schutz.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon catfisch » 07.04.2015, 09:25

Erstmal Danke alterHase,

ja erstmal weis ich also, dass das die Zenerdioden zum Schaltbild gehören, danke!
Mit Problem 2 und 3 habe ich ja schon irgendwie gerechnet, für die Kühlung hatte ich mir auch schon was überlegt.
Aber sind mir zuviel Probleme, die Lösung dieser würde auch meine finanzielle Planung übersteigen, denn dann könnte ich mir auch das handelsübliche Orginalteil holen (rund 50€)!
Also zurückrudern, werde vier weiße normale LED´s parallel schalten und habe somit die annähernd gleiche Lichtausbeute, die für meine Zwecke reichen sollte, nämlich im Falle eines Pieptons das Zelt auszuleuchten!
Was meinst Du was ist ist besser einen 70 Ohm Widerstand vorschalten für die 4 LED´s oder 4x 470 Ohm für jede LED einzeln, wahrscheinlich das zweite oder? Habe dann in der Summe 80mA sollte der T4 und auch die 9V Block Zelle schaffen!

Erstmal Danke!
catfisch
 
Beiträge: 23
Registriert: 13.02.2015, 16:20

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon alterhase » 07.04.2015, 12:43

...wahrscheinlich das zweite oder?...
Weder noch.

2 LEDs hintereinander mit gemeinsamen Vorwiderstand. sind 7V Flussspannung Du kannst 2 oder 3 solcher Gruppen parallel nehmen und musst du nur jeweils ca. 2V verheizen statt 4 mal 5,5V ... Licht statt Wärme.

...nämlich im Falle eines Pieptons das Zelt ausleuchten...
Das würde ich nicht mit Mikrofon sondern mit Kabel machen. Es sei denn du willst von jeder Grille, Nachtvogel oder deinem eigenen Schnarchen geweckt werden.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12048
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Ich bitte um Hilfe bei Schaltungsproblemen

Beitragvon catfisch » 07.04.2015, 13:12

Ja Danke,

so habe ich es mir auch vorgestellt!

Muss ich ausprobieren, an dem Poti kann man ja die Empfindlichkeit regeln, sollte es dann immer noch zu empfindlich sein, werde noch irgendwie mechanisch nachhelfen mit ein Stück Schaumgummi oder Filz oder sowas!

Muss man einfach mal probieren, wenns nicht klappt hörste halt wieder von mir!

Auf alle Fälle Danke!
Deine Tipps werden immer wieder gerne angenommen!
catfisch
 
Beiträge: 23
Registriert: 13.02.2015, 16:20

Vorherige

Zurück zu Probleme und Hilfen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron