DastotaleChaos!

Alles was es sonst noch gibt

Moderatoren: Tim Sasdrich, Sebi

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon Mathias » 17.09.2016, 16:35

Gute Magnete gibt es in Festplatten. Je 2 Stück für das Bewegen des Lesekopfes.

Vor allem die alten 5 1/4" SCSI-Platten hatten sehr grosse starke Magnete.

Das Zangen-Sortiment auf dem Foto ist gewaltig, vor allem als Hobby-Elektroniker. :shock:
Ich habe nicht mal 10 Stück,
Mathias
 
Beiträge: 148
Registriert: 14.04.2016, 17:23
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon Tim Sasdrich » 17.09.2016, 18:59

Mathias hat geschrieben:Das Zangen-Sortiment auf dem Foto ist gewaltig, vor allem als Hobby-Elektroniker. :shock:
Sind diverse Spezialzangen mit verschiedenen Funktionen (für Aderendhülsen, Kabelschuhe, LAN-Stecker und, sehr praktisch, zum Schrauben kürzen) und was man vom ein oder anderen Sortiment bekam. Der Seitenschneider ist eines meiner Lieblingswerkzeuge (Kabel kürzen und Abisolieren, mal was vorsichtig Festhalten, Wegknipsen usw., daher ist er redundant ausgeführt (die Wahrscheinlichkeit, alle zu verlegen und keinen mehr zu finden ist somit eher gering). Tacker und Klammeraffe sind auch praktisch zum Kabel fixieren oder Papier heften.
Eher ungenutzt ist die Abisolierzange mit zwei Schneiden vorne. Das Teil war schon stumpf als es ankam und die Schraube verstellt sich immer. Zudem ist das Einstellen nicht so einfach. Mein Kabelmesser hat unten mehrere Schneiden zum Abisolieren gängiger Kabeltypen und dahinter auch gleich einen Auffangbehälter.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon Mathias » 17.09.2016, 19:49

Eher ungenutzt ist die Abisolierzange mit zwei Schneiden vorne. Das Teil war schon stumpf als es ankam und die Schraube verstellt sich immer.

Da bin ich anderer Meinung, sowas ist meine Lieblings Abisolierzange, mit ein bisschen Gefühl, kann man damit die feinsten Drähte abisolieren.
Die Schraube ist dort nur noch optisch. :mrgreen:
Mit dem Seitenschneider geht dies nicht so gut, ist bei mir nur eine Notlösung.
Mathias
 
Beiträge: 148
Registriert: 14.04.2016, 17:23
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon alterhase » 17.09.2016, 19:54

Zur Abisolierzange: (ich kenn sie unter Rangierzange)
dieda.PNG
dieda.PNG (76.58 KiB) 4298-mal betrachtet


Die "Schneiden" dürfen ruhig stumpf sein, die sollen nur die Isolation an einer bestimmten Stelle anfassen (bestenfalls leicht eindellen) und abziehen. ...keinesfalls den Draht anschneiden (siehe: Kerbwirkung) ...da isses gut stumpf zu sein. 8)

Die Schraube wird normalerweise mit einer Rändelmutter als Kontermutter fixiert. ...und es ist ganz wichtig dass keine Isolationsreste in den Schneiden hängen bleiben. ...nach jeden Abisoliervorgang aufkloppfen.

...ansonsten bin ich bei Mathias ...die erleichtert das Elektronikerdasein ungemein. 8)

Rangierzange (Abisolierzange), Storchenschnabel (Radiozange) und Seitenschneider. ...in "piekfeiner" Ausführung reichen. ...und a bissel Grobzeug rundum. 8) ...Fäustel, Meißel, Gipsbecher Spachtel und so... :mrgreen: ...nach gefühlten 1000 Jahre Montage :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon Tim Sasdrich » 18.09.2016, 04:13

Huch, die Schraube ist ja weg…
Hatte aber auch bei mir eine Rändelmutter dran, wirklich geholfen hat sie aber nicht (Eierte auch etwas, vermutlich weil Gewinde nicht Senkrecht). Und in (gefühlt) 90% der Fälle ist das Kabel entweder ab oder die Isolierung noch dran. Und dünne Kabel werden nur umgeknickt und eingeklemmt. Möglicherweise kommt eure Zange nicht aus dem Discounter? :roll:

Sonst gefallen mir noch diese Pistolenartigen Automatik-Abisolierzangen. Aber die sind teuer und ich arbeite zu wenig mit geeignet großen Querschnitten. Bekam mal beim Euro-Wichteln eine ähnliche für dünne Kabel, aber die Funktionierte nicht richtig und nach wenigen Anwendungen fiel sie auseinander (Plastik-Verbindungsstück gebrochen). Aber für 1€ kann man auch nicht viel mehr erwarten.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon alterhase » 18.09.2016, 20:14

Gutes Werkzeug kostet. ...aber nicht alles was teuer ist ist auch gut.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon Tim Sasdrich » 19.09.2016, 05:50

Ja, das stimmt meist. Wobei min auch nicht grundsätzlich Pech haben muss. Bei den Schraubendrehern (alle ausm Discounter) hatte ich bisher nie ein Problem. Bei Bits, Akkuschraubern und Zangen jedoch häufiger. Inzwischen achte ich auf Kosten/Nutzen. Wird ein Werkzeug oft genutzt, gibt es mehrere günstige (Seitenschneider, so finde ich eher einen) oder es darf auch mal mehr Kosten (auf die Dauer günstiger als ständig neu kaufen). Bei Tastaturen habe ich lange mit verschiedenen herumprobiert und mich geärgert, bis ich mir letztendlich ein Code Keyboard zulegte. Die billigen Tastaturen hatten alle hängende oder tote Tasten, einen falschen oder nicht spürbaren Druckpunkt, im Hellen oder Dunklen nichtlesbare Tasten, einen pfeifenden Spannungswandler, fehlende Tasten (Numpad/Home/…), waren nicht mit dem KVM-Switch kompatibel oder hatten tote Tastenkombinationen (ungeschickte Wahl der Tastaturmatrix). Nun habe ich deutliche Druckpunkte, beleuchtbare Tasten die bei Umgebungslicht auch unbeleuchtet lesbar sind, kann CapsLock abstellen, tastaturseitig das Kabel trennen (und ein beliebiges MicroUSB-Kabel nutzen), JEDE Tastenkombination nutzen (die Tasten hängen parallel am Controller, Matrix gibt es nicht) und sie am KVM-Switch nutzen. Und sehr robust gebaut ist sie auch, ich muss mir also endlich nicht mehr ständig eine neue Tastatur kaufen weil etwas nicht passt. Wird ein Werkzeug nur selten gebraucht, reicht meist auch das billigere (z.B. Ratschenset und Gewindeschneiderset bei mir) oder man kennt jemanden, bei dem man es sich leihen kann.

Die 4 roten Zangen bekam ich zum 9. Geburtstag (wenn ich mich richtig erinnere). Die anderen drei sind super, bis auf die Drahtschneider an den Greifzangen. Aber dafür gibt es ja den Seitenschneider. Damals war (zumindest für meine Eltern) wohl noch nicht so gut absehbar, dass ich bei dem Hobby bleibe. Mein Bruder wechselte früher ständig sein Hobby und brauchte immer wieder komplett neues (oftmals teures) Equipment für sein Hobby, das dann doch meist wieder recht bald uninteressant war.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon alterhase » 20.09.2016, 13:05

...Ich bin ja immer noch ein Verfechter der Brennstoffzellen-Technologie. Aber es hapert halt vor allem am politischen Willen hier vorwärts zu kommen. Wasserstoff haben wir im Überfluss... Problem ist halt, die Dinger so klein zu bekommen, dass sie z.B. in ein Handy passen.

....aber in eine Lokomotive tätens passen....klickmich
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon Woody » 20.09.2016, 16:45

:lol:
(...) Sind diverse Spezialzangen mit verschiedenen Funktionen (...)
Sacht mal Leute, habt ihr keine Zähne mehr oder was... 8)
alterhase hat geschrieben:....aber in eine Lokomotive tätens passen...
... War mal eine ganze Zeit lang Fan von "Märklins" Spur Z. Täte mich mal interessieren wie Du
da eine Brennstoffzelle selbst in die größte Lokomotive reinfriemeln willst :roll:
Krokodil.jpg
...die ist mit 91 mm Länge wenn auch nicht die größte, aber immer noch mit die faszinierendste... Leider wissen die Schweizer nicht,
welche Farbe Krokodile haben... eigentlich keiner so genau :roll:

G.R.

Immer dran denken: blos nicht ernst nehmen!!! :D
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon alterhase » 20.09.2016, 17:06

Hab nicht gewusst, dass du in der Märklinwelt lebst. :mrgreen:

...Bei uns in Ösistan war das "Krokodil" grün. Daher hat es auch seinen Namen. ...und ja, ich hab es noch eigenäugig gesehen. klickmich
War auf jeden größeren Bhf. als Rangierlok zu sehen.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon Woody » 27.09.2016, 23:18

:lol:
Ich hab´ ja keine Vorurteile... aber sie bestätigen sich immer wieder:
alterhase hat geschrieben:...Bei uns in Ösistan war das "Krokodil" grün (...)
Man beachte die Farbe:
Krokodil_in_echt.JPG
Ist halt ein gutes deutsches "Beamtenkrokodil": Grau, und blos nicht bewegen bis es was zu futtern gibt :D .
(^Das ist vermutlich vom Finanzamt... :roll: )

G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon alterhase » 29.09.2016, 18:39

Und wennst im Karree springst:
Grün isses!
Krokodil.png

:mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon Woody » 01.10.2016, 00:00

:lol:
So gesehen schon! Alles eine Frage der Perspektive :wink:
Alles in allem sind sich die Bilder gar nicht so unähnlich...
außer bei der Farbe natürlich, der Untergrund ist etwas heller... :mrgreen:
G.R.
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon Tim Sasdrich » 01.02.2017, 17:48

Tim Sasdrich hat geschrieben:Man sollte gute Dübel mit passenden Schrauben verwenden, die auch sicher halten. Hab mich heute ordentlich erschrocken, als plötzlich hinter mir die Konstruktion zu Boden fiel und noch einen Monitor aus dem Regal mitriss. Vermutlich waren die Schrauben in den Dübeln zu dünn, sodass die Dübel sich nicht richtig ausdehnten. Nun sind neue Dübel und dickere Schrauben im Einsatz. Ich hoffe das reicht. Ansonsten brauche ich wohl Spezialdübel- und Schrauben oder entsprechenden Kleber.

Und nun müssen alle Kabel wieder aufgehängt werden...
Erkenntnis des Tages: Es reichte nicht, das Ding kam gerade wieder herunter. Diesmal immerhin ohne Monitor, erschrocken habe ich mich dennoch wieder extrem. Bleibt nun erstmal unten, bis ich einen Plan habe, wie es hält.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2961
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: DastotaleChaos!

Beitragvon Mathias » 01.02.2017, 18:23

Dies kann auch an der Mauer liegen.
Wie ist diese Beton, Ziegel, Sandstein ?
Mathias
 
Beiträge: 148
Registriert: 14.04.2016, 17:23
Wohnort: Zürcher Oberland

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast