Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Allgemeine Tipps und Kniffe für die Elektronik sind hier richtig

Moderator: dussel07

Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon Christian86 » 13.05.2012, 20:19

Hallo,
ich habe eine Frage. Mir steht eine Steuerung mit 24VDC und 1 A zur Verfügung, ich benötige aber Kurzzeitig ca. 10 A.
Ist sowas möglich und wenn ja wie? Wäre sehr dankbar wenn mir da jemand helfen könnte.
Vielen Dank im Voraus.
Christian86
 

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon Anse » 13.05.2012, 20:21

Wie kurz ist kurzzeitig? Ein Kondensator kann etwa 1µS lang sogar mehrer 100A liefern.
Anse
 
Beiträge: 1441
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon alterhase » 14.05.2012, 05:34

24V Akku aus den 24 V laden und als Pufferspeicher verwenden.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11994
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon FET16278 » 14.05.2012, 06:51

Christian86 hat geschrieben:...


na wenn keiner fragen will, dann ich halt :mrgreen:

wofür ist es gedacht ? fürn Motor ?

gibt diverse Sanftanlauf-schaltungen für die verschiedensten Motortypen und deren Versorgungen :wink:

----------

welche art von verbraucher (induktiver oder rein ohmscher) ?
wie lange ist kurz ?
wie oft kommt kurz vor ?
wann ist's kurz, gleich nach inbetriebnahme o. erst später ?
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon Christian86 » 14.05.2012, 21:41

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Aus den Antworten entnehme ich, dass es prinziepiell möglich ist z.B. über die Auf- bzw. Enladung eines Kondensators. Gibt`s da Stichwörter unter denen ich mich genauer informieren kann?

Es soll zur Erwärmung eines Drahtes aus einer Formgedächtnislegierung dienen. Denke das ist dann eine reine Widerstandserwärmung und die Länge des Impulses ist dann irrelevant, ähnlich wie bei einem Wolframglühfaden, dort fällt die Temperatur ja auch über der Zeit aufgrund der Widerstandserhöhung. Ich benötige nur einmal eine Temperaturerhöhung auf max. 350°C. Bin auf dem Gebiet sehr unbedarft und entschuldige mich falls ich völligen unsinn erzähle und lasse mich gerne eines besseren belehren. Die Zykluszahl ist eher gering also es ist durchaus Zeit genug den Kondensator wieder aufzuladen und der Strom muss auch nicht unmittelbar nach dem Einschalten zur Verfügung stehen.
Christian86
 

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon Nachthimmel » 14.05.2012, 22:09

Bei 1A maximalem Ladestrom und 10A, die entnommen werden, darf der Verbraucher bei idealen Werten maximal ein zehntel der Zeit an sein (1A/10A). Also z.B. 1 Sekunde an, 9 Sekunden aus oder 2 Sekunden an, 18 Sekunden aus ...
In der Praxis gibt es aber keine idealen Werte, denn es kommen auch noch Verluste dazu.
Die Impulsdauer ist wichtig, um die Größe des Kondensators zu bestimmen. Für eine ns, reicht ein kleiner Elko, für eine Stunde muss es schon ein etwas größerer Akku sein.
Philosoph: Sein oder nicht sein? - Elektroniker: Das ist Wahr.
Benutzeravatar
Nachthimmel
 
Beiträge: 93
Registriert: 06.09.2010, 19:35
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon Christian86 » 14.05.2012, 22:26

Ja die die Dauer muss so gewählt sein das eine gewisse Temperatur ereicht wird, hier etwas zwischen 150 und max. 350°C. Diese Temperatur muss nur einmal kurz erreicht werden, danach kann das Material wieder abkühlen.
Dachte das die zugeführte Leistung zum größten Teil in Wärme umgesetzt wird und deshalb nicht zeitabhängig ist.
Christian86
 

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon Nachthimmel » 14.05.2012, 22:41

Wie schnell sich das erwärmt, hängt auch von der Masse ab - die kenne ich nicht. Bis meine Lötstation die 360°C Löttemperatur erreicht, dauert es ca. 30 Sekunden. Ein großes Lötbad kann wohl auch mal mehrere Stunden benötigen, bis es diese Temperatur erreicht hat. Und ein kleiner Draht ist schon in einem Bruchteil einer Sekunde so heiß, dass er durchbrennt. Was ist also bei dir mit "kurz" gemeint?
Ein Bruchteil einer Sekunde
Ein paar Sekunden
ca. eine Minute
Mehrere Minuten
ca. eine Stunde
...
Philosoph: Sein oder nicht sein? - Elektroniker: Das ist Wahr.
Benutzeravatar
Nachthimmel
 
Beiträge: 93
Registriert: 06.09.2010, 19:35
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon topas » 15.05.2012, 05:05

Was macht denn das Steuergerät?
topas
 
Beiträge: 3791
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon Christian86 » 15.05.2012, 17:14

Ja ist logisch das die Zeit in irgendeiner Form begrenzt sein muss bzw. die zugeführte Leistung die zur Erwärmung führen soll. Kurz heißt das diese Temperatur für 0,5 s bestehen muss, aber auch nicht übersschritten werden darf. Danach kann es sofort wieder abkühlen. Dass das noch berechnet werden muss ist klar, geht nur von meiner eigentlichen Frage weg, da ich eigentlich nur wissen wollte ob es geht, vorallem wie es geht und unter welchen Stichpunkten ich mich weiter informieren kann.

Die eigentliche Steuerung diente zur Bestromung eines Elektromagneten.
Christian86
 

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon Anse » 15.05.2012, 17:20

Die eigentliche Steuerung diente zur Bestromung eines Elektromagneten.
Mich würde schon mal interessieren, was das werden soll.
Anse
 
Beiträge: 1441
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon alterhase » 15.05.2012, 17:23

Anse hat geschrieben:
Die eigentliche Steuerung diente zur Bestromung eines Elektromagneten.
Mich würde schon mal interessieren, was das werden soll.
klickmich
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11994
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon topas » 15.05.2012, 17:26

Klingt nach Netzgerät für Türhaltemagnet(Rauchschutztüren)
topas
 
Beiträge: 3791
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon Christian86 » 15.05.2012, 18:23

Naja mir ging es weniger um den Zweck, sondern mehr darum ob und wie es möglich ist. Aber das scheint mir niemand verraten zu wollen :) .
Christian86
 

Re: Stromstärke bei Gleichstrom erhöhen

Beitragvon alterhase » 15.05.2012, 18:30

alterhase hat geschrieben:24V Akku aus den 24 V laden und als Pufferspeicher verwenden.

Irgendwie scheint die Kommunikation gestört zu sein. klickmich
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11994
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Nächste

Zurück zu Tipps & Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast