Schaltungen selbst entwickeln?

Allgemeine Tipps und Kniffe für die Elektronik sind hier richtig

Moderator: dussel07

Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon haroon94 » 18.03.2011, 18:42

Hallo,

in der Ausbildung müssen wir jetzt immer mehr selbst überlegen wie eine schaltung funktioniert und selbst noch einpaar Bauteile einbauen.

Ich möchte jetzt aber noch Privat dafür üben ganze schaltungen selbst zu entwickeln. Jetzt bitte nicht denken dass ich spinne :mrgreen: Ich will kein 90Ghz Quadcore Prozessor bauen sondern nur so Basteleien.

Was ich mir dabei gesacht habe: Ich hatte schon mehrere fälle in einer Schaltung wo ich mir gedacht habe, wie ich es erweitern kann, aber nicht wusste wie. Das will ich mir nun Beibringen.

Gibt es vieleicht ein LernPaket oder eine Software mit der ich schaltungen simulieren kann.


MfG
haroon94
 

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon DerPaddle » 18.03.2011, 19:13

Ein Programm habe ich zwar jetzt nicht, aber ich hatte da mal ein ganz schönes Video über Produkt-/Schaltungsdesign auf Youtube gefunden, gab mir auch so einige Denkanstöße für meine Basteleien:

(Auf seinem Kanal finden sich auch noch viele andere Tutorials)

P.S.: ich hatte mal von der Schule Crocodile clips für allgemeine Physiksimulationen (auch einige Logikgatter) würde ich aber nicht empfehlen, da es nur wirklich die Standartgatter und ICs eingebaut hat und auch die Simulation oft nicht ganz stimmt. (Ist glaub ich auch kostenpflichtig)
Son Mist aber auch, dreimal abgeschnitten und immernoch zu kurz. ;)
Meine Homepage ist wieder online unter: http://www.patrick-sawadski.de
Benutzeravatar
DerPaddle
 
Beiträge: 264
Registriert: 06.07.2010, 21:11
Wohnort: Lachendorf, Deutschland

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon Woody » 26.03.2011, 08:10

Boaaah, der hat aber einen brutalen "Yorkshire"-Dialekt drauf.
Weiss das, weil ich selbst über 2 Jahre in der Nähe von Leeds arbeiten musste/durfte.
Aber schöööh is´ schooo!
@haroon: Erst mal durch die passiven Baueelemente durchwühlen :? , dann können wir uns an die
T´s und noch später an die OPAMPS ranmachen, nur Geduld!
Lernpakete gibt es zu Hauf. ....für einen haufen Geld... na ja, ich glaub´ das Lernpaket von "Franzis"
wird auch durch das grosse "C..." vergleichsweise günstig angeboten. Ist auch für E-Anfänger recht
empfehlenswert.
Aber: Einmal die einzige von zwei LED´s falsch gepolt (...pitsch :lol: ) und vorbei iss´ ...! Ich würde an Deiner Stelle einfach
mal eine Grundausstattung zusammenstellen und in Chef´s Shop bestellen, kommt Dich garantiert günstiger!
Für so eine Grundausstattung gab´s früher mal auf irgendeiner site was, habe aber auch nach endlosem Herumsuchen nix
mehr wiedergefunden.
Tipps für eine solche Grundausstattung bekommst Du sicher von Chef ...oder bei OBI... neeh Quatsch :lol: !...wenn Du magst,
auch von mir...
Aprospros: @Chef: Wie wär´s damit? Grundausstattung für Einsteiger? Günstiges DVM, Lötkolben + -Zinn und die wichtigsten Bauteile
entsprechend Deiner Grundlagenkurse (evtl. mit "Falsch-Pol-Puffer :lol: , also zwei bis vier LEDs mehr, etc. ")?!?

Gruss Rüdiger :D
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon Sebi » 26.03.2011, 10:07

DMMs gibt es bei Chef nicht, weil er da dann sehr viele kaufen müsste. Und LEDs gehen nicht kaputt, wenn man sie falsch polt ;)
Sebi
 
Beiträge: 842
Registriert: 10.08.2009, 17:57
Wohnort: Darmstadt

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon alterhase » 26.03.2011, 13:05

Sebi hat geschrieben:DMMs gibt es bei Chef nicht, weil er da dann sehr viele kaufen müsste. Und LEDs gehen nicht kaputt, wenn man sie falsch polt ;)

Irrtum. Es kommt drauf an, ob die maximal zulässige Rückwärts-Spannung UR maxüberschritten wurde. Vorwiderstand für 24V berechnet und LED falsch gepolt kann schon mörderlich wirken. Bei 6 oder auch 9V passiert vielleicht noch nix :wink:

Aber so ein Grundeinsteigerpaket mit billigsdorfer Lötbein, Zinn, 2 Zangen, Schraubendreher und DMM hab ich schon irgendwo gesehen. Ob es nicht Westfalia war?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon Sebi » 26.03.2011, 13:22

Aber da man als Anfänger (wofür das Set ja gedacht ist) nicht mit 24V arbeitet, braucht man sich darüber keine Gedanken machen ;)
Aber bei den L-53 von Kingbright (die hat der Chef) steht UR5V. Also welche Spannung brauche, um die damit kaputt zu machen? mit 15V hat schon mal nicht funktioniert...
Sebi
 
Beiträge: 842
Registriert: 10.08.2009, 17:57
Wohnort: Darmstadt

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon alterhase » 26.03.2011, 14:00

Sebi hat geschrieben:Aber da man als Anfänger (wofür das Set ja gedacht ist) nicht mit 24V arbeitet, braucht man sich darüber keine Gedanken machen ;)
Aber bei den L-53 von Kingbright (die hat der Chef) steht UR5V. Also welche Spannung brauche, um die damit kaputt zu machen? mit 15V hat schon mal nicht funktioniert...


Bei einer Brücke wird auch nur angegeben wie viel sie garantiert Aushält und nicht bei welchen Gewicht sie garantiert einstürzt. So Ähnlich ist es auch bei LEDs.

Bei einer LED-Killermaschine würd ich es sicherheitshalber mit 2kV versuchen :twisted: :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon elomatreb » 26.03.2011, 15:00

alterhase hat geschrieben:Bei einer LED-Killermaschine würd ich es sicherheitshalber mit 2kV versuchen :twisted: :mrgreen:

Wenn du diese so umbaust,dass sie über die ganze Erde funktioniert hast du einen Weltbeherschungsapparillo! :mrgreen: :mrgreen: :twisted: :twisted:
(Hab ich mir als ich kleiner war aus 2 Videorekorder,einem Staubsauger und ner Modellflugzeugfernsteuerung vom Sperrmüll gebaut :mrgreen: )
elomatreb
 

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon Sebi » 26.03.2011, 15:14

Ich hab mir das aus einem Alten PC, einem Joytick, Tastatur, Bildschirm etc. gebaut. Und dabei den ganzen PC auch auseinander genommen. :lol:
Sebi
 
Beiträge: 842
Registriert: 10.08.2009, 17:57
Wohnort: Darmstadt

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon elomatreb » 26.03.2011, 15:18

Sebi hat geschrieben:Ich hab mir das aus einem Alten PC, einem Joytick, Tastatur, Bildschirm etc. gebaut. Und dabei den ganzen PC auch auseinander genommen. :lol:

Jaja,die Jugend...
(Obwohl ich erst 14 bin...)
elomatreb
 

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon Sebi » 26.03.2011, 15:49

Das war bei mir im Kindergarten oder Grundschule ;) Aber ich bin auch erst 15.
Sebi
 
Beiträge: 842
Registriert: 10.08.2009, 17:57
Wohnort: Darmstadt

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon alterhase » 26.03.2011, 16:06

Das sind mir die Richtigen!

Im Kindergarten erst Höllenmaschinen entwickeln! :twisted: :twisted: ... Da hatte ich mkeine ersten Explosionen bereits hinter mir :mrgreen: ... - Hülsenfrüchte sind was Feines 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon topas » 26.03.2011, 20:13

@haroon94:
Meiner Meinung nach ist es schwer, sich vorzunehmen, Schaltungen entwickeln zu können. Aus meiner Erfahrung weiss ich: zuerst muss man lesen um schreiben zu können. Also man muss viele Schaltungen "gelesen" (d.h. auch verstanden) haben, bevor man selbst Schaltungen entwirft. Es gilt ja, bestimmte Schaltungsteile (= Worte) zu erkennen, die immer wieder vorkommen. Wenn Dir beim Anblick von Schaltungen schon Änderungsmöglichkeiten einfallen, ist das auf jeden Fall vielversprechend.
topas
 
Beiträge: 3796
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon Woody » 27.03.2011, 22:14

Hi,

Sebi hat geschrieben:...Und LEDs gehen nicht kaputt, wenn man sie falsch polt...

...ich meinte nicht falsch gepolt (hab´mich wieder ungenau ausgedrückt, sorry, liegt am youtube-Video-Entzug :( ), sondern
Vorwiderstand versehentlich überbrückt (...pitsch!): 9V und aus iss´ :lol:
Ansonsten: Glaub´ ja nicht, was ich ohne grössere Mühe alles kaputt bekomme, ich wunder´ mich ja auch immer wieder... :lol:

Gruss Rüdiger :D
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Schaltungen selbst entwickeln?

Beitragvon hws » 28.03.2011, 00:30

Woody hat geschrieben:...ich meinte nicht falsch gepolt .. sondern Vorwiderstand versehentlich überbrückt

Die Aussage war aber sehr eindeutig: :evil:
Woody hat geschrieben:Einmal die einzige von zwei LED´s falsch gepolt

Hast du mal was Falsches behauptet, "war es nicht so gemeint sondern genau das Gegenteil"...

hws
hws
 
Beiträge: 1081
Registriert: 11.01.2009, 18:58
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Tipps & Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron