Brauche Hilfe für mein nächstes "Projekt"

Allgemeine Tipps und Kniffe für die Elektronik sind hier richtig

Moderator: dussel07

Re: Brauche Hilfe für mein nächstes "Projekt"

Beitragvon haroon94 » 25.02.2011, 21:32

Ah stimmt chef ist ja auch noch da ^^
Hat einer eine Idee wie ich auf so ein Motor: http://www.conrad.de/ce/de/product/228393/MABUCHI-MOTOR-12V046W/SHOP_AREA_19779&promotionareaSearchDetail=005 einen Spiegel draufklebe? :P

Edit: Ich habe eine Lösung Gefunden.


MfG
haroon94
 

Re: Brauche Hilfe für mein nächstes "Projekt"

Beitragvon alterhase » 25.02.2011, 21:52

Ich würde es mit einem Hartholz-Rundmaterial versuchen, welches ich in eine Bohrmaschine einspanne (Drehbank wirst du ja nicht haben) einschalte und mittig ein <2mm Loch bohre. Danach das vorderste Stück absägen während die Bohrmaschine läuft damit es plan wird und ein 2.Mal sodass ich eine gelochte Scheibe erhalte, die streng auf die Motorachse passt. Diese Scheibe würde ich mit UHU-Plus zentrisch auf den Spiegel kleben. Nur? wo nimmst du den kreisrunden Spiegel her?

Was ist deine Lösung?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12037
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Brauche Hilfe für mein nächstes "Projekt"

Beitragvon haroon94 » 25.02.2011, 22:33

Ich Schneide zuerst ein viereck aus einer alten CD und Markiere die Mitte. Ich habe hier einpaar Aufsätze für diese kleinen Motoren liegen. Ich stecke sie auf und befestige den Aufsatz mit Sekundenkleber. Dann gebe ich ein Tropfen Heißkleber auf die Mitte des Vierecks Klebe meinen Motor fest und lasse ihn mit der niedrigsten Drehzahl laufen. Während es sich dreht, drücke ich auf eine Seite damit es gerade wird. Wenn es dann ausgehärtet ist, werde ich es mir so ungefähr rund feilen.
Ein Vorteil davon ist, dass wenn ich den "Spiegel" nicht genau mittig hingeklebt habe, dass ich es dann beim feilen ausbessern kann.

Diese Methode habe ich jetzt bei einem Test mit einem Motor aus alten Spielzeugen ausprobiert und ich komme damit zurecht.

zum Spaß wollte ich sehen wie fest das ding sitzt also habe ich 3 CD's auf den Spiegel geklebt und das mit 12V laufen lassen. Der Motor wäre mir fast weggeflogen aber es hat alles ausgehalten.

Deine Methode ist bestimmt besser und sauberer aber ich bau das ja in einem Gehäuse.

MfG
haroon94
 

Re: Brauche Hilfe für mein nächstes "Projekt"

Beitragvon alterhase » 25.02.2011, 22:39

Deine Methode ist die Bessere, weil sie ja gleich alle Toleranzen von Motor und Scheibe sowie Spiegel berücksichtigt.

Soll der Spiegel nicht taumeln?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12037
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Brauche Hilfe für mein nächstes "Projekt"

Beitragvon haroon94 » 26.02.2011, 11:40

Stimmt, Die müssen Taumeln. Aber das sollte doch kein Problem sein. Ich werde dann halt den Spiegel nicht ganz gerade ausrichten. Nach einpaar veruschen wird es doch klappen ;)


MfG
haroon94
 

Vorherige

Zurück zu Tipps & Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast