Der Shop und Artikelbestand

Wer Dampf ablassen möchte ...

Moderatoren: Tim Sasdrich, Sebi

Der Shop und Artikelbestand

Beitragvon Woody » 01.08.2017, 03:48

:(
...zumindest für mich! Bisher war er zumindest eine schöne Alternative zu den Discountern
wie Conrad oder Reichelt oder was weiß ich noch sonst. Ich habe immer gern dort
bestellt, z.T. auch in größeren Stückzahlen (vor allem bei CMOS-IC´s :wink: ).
Aber. Das "Zurückfahren" des Angebotes macht den "DES" selbst für Hobbyelektronik-
Anfänger unattraktiv! Nix mehr wirklich vorhanden, was ggf. noch gebraucht wird,
abseits irgendwelcher Bauteilsätze. Beispiel: Brauche dringend diverse Dreh-Potis und
-trimmer, Punkt- und Lochrasterplatinen... Nix mehr da. Erschütternd!!!
Das allein wäre noch nicht so wild... Jeder, der länger dabei ist, weiß was ich meine!!

Sehr Schade! Shop ist schon mal den Bach runter, was kommt als nächstes??
Alle ahnen es, aber keiner sagt was ...wie üblich!

traurige Grüße
Woody
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1337
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Der Elektronikershop ist praktisch geschlossen...

Beitragvon Chef » 01.08.2017, 08:25

Mir ist die Entscheidung auch nicht leicht gefallen. Aber, fast alle Artikel, die ich raus geschmissen habe, sind nur Platzfresser und ein 'Risiko'. Oft genug musste ich Kunden wieder auszahlen, weil der entsprechende Artikel nicht mehr lieferbar ist, da ich diesen einmal vor x-Jahren bestellt habe. Und wenn ich mir meine Bestellung so ansehe sehen diese eher so aus: Bauteilesätze, Bauteilesätze, ... (10x wiederholen), 2 Standard-LEDs, Bauteilsätze ...

Des Weiteren wird zukünftig der Versand hauptsächlich von meiner Mitarbeiterin gemacht. So gerne ich anderen 'großen' Versendern etwas Konkurenz gemacht hätte. Aber, es bringt nichts. Ich müsste wahrscheinlich erheblich mehr Artikel neu aufnehmen und entsprechend auch Werbung machen und da ist das fin. Risiko dann doch Imens.

Und da ich derzeit gut etwas Erbe, habe ich mich entschlossen den Shop abzurüsten und noch etwas umzubauen und meinen Schwerpunkt auf die Basteleien etc. zu legen. Derzeit kann ich einen Umsatzeinbruch problemlos verkraften. Wenn ich dann in meine Eigentumswohnung gezogen bin wird es auch bald wieder ein externes Büro geben, wo z.B. meine Mitarbeiterin in Ruhe werkeln kann. Dann soll der Shop endgültig umgerüstet werden. Evtl. sogar einen ganz neuen Shop. Das steht aber noch nicht fest.

Ebenso sind ja einige Neuere Sachen geplant wie z.B. eine Video-Version meiner Elektronikseite. Auch die Bauteilesätze sollen ergänzt werden und mit weiteren Optionen versehen werden.

Wenn jemand Teile haben möchte, welche nicht im Shop sind einfach bei mir melden. Bestelle diese dann gerne mit.

Bei denen, bei den ich mit meiner Aktion ein wenig enttäuscht habe, möchte ich mich entschuldigen.

Chef :D

@Woody: Melde dich schnell bei mir. Ich wollte heute Ware bestellen. Könnte dann evtl. noch etwas fr dich mitbestellen.
Wenn es die Elektronik nicht gäbe, müsste man sie erfinden.
Benutzeravatar
Chef
Site Admin
 
Beiträge: 2909
Registriert: 04.11.2008, 17:56
Wohnort: Hamburg

Re: Der Elektronikershop ist praktisch geschlossen...

Beitragvon frank_w » 01.08.2017, 13:47

Hallo Chef,

"Bei denen, bei den ich mit meiner Aktion ein wenig enttäuscht habe, möchte ich mich entschuldigen."

Das brauchst du nicht.

Auch Bausätze machen nur Sinn mit Platinen.

Als Firma mußt du ja Gewinn erwirtschaften.

Gruß Frank
frank_w
 
Beiträge: 473
Registriert: 22.03.2012, 07:59
Wohnort: Herzberg/E

Der Elektronikershop ist praktisch geschlossen...

Beitragvon Woody » 01.08.2017, 21:54

:D
@Chef: Ich kann Deine Entscheidung durchaus nachvollziehen und will unter gar keinen
Umständen Dein Engagement schmälern! Natürlich ist es für ein Kleinunternehmen wie
Deines unmöglich gegen die Discounter "anzustinken"! Aber das soll es doch auch gar
nicht!!!

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass ich eher "defizitäre" (gegen 0 :? ) betriebs-
wirtschaftliche Kenntnisse habe und schon gar keinen Einblick in Deine Geschäfte (z.B.
was läuft gerade gut oder was momentan nicht) will ich mir auch gar kein Urteil erlauben.
Wenn man darüber hinaus auch noch bedenkt, dass ich öfter mal eher "exotische"
Bauteilwünsche hatte (gute Beispiele: 40181 und 4505), war ich bisher mehr als rundum
zufrieden.
Aber ich kann mir kaum vorstellen (wieder nur meine persönliche Meinung!!), dass
ein Elektronikershop welches nicht einmal mehr die fundamentalsten Bedürfnisse an
aktiven, passiven Bauelementen, sowie häufig benötigten mechanischen Kleinteilen abdeckt
insgesamt attraktiv sein kann. O.k., die Bauteilsätze laufen (ich wette sogar, das seinerzeit
von mir vorgeschlagene Grundsortiment auch), aber die "Werbung":
DES-Starteite.png
stimmt so absolut nicht mehr.
Gruß Rüdiger :D
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1337
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Der Elektronikershop ist praktisch geschlossen...

Beitragvon alterhase » 01.08.2017, 22:17

Tja, der E-Shop muss sich neu erfinden und tut es auch.
...das ist halt die Antwort, wenn jeder Dolm _in seiner Egozentrik- 3 Widerstände aus China senden lässt nur weil sie da um 0,01 €ct. billiger sind. ... :evil:
Geiz ist nicht "geil", sondern grottendeppert und hochgradig suizidal.

Vielleicht sollte man deutlicher herausstreichen, dass Chef fast jedes Bauteil zu fairen Preisen besorgt. Aber nicht jeden Klinkerlitz in allen Variationen auf Lager halten kann.

Eine dringende Bitte hätte ich noch!.
Bitte die Überschrift ändern. "...Der Elektronikershop ist praktisch geschlossen..." ...das ist ja Geschäftsschädigend. ...wir wollen Cheffe doch kein "Hackl ins Kreuz" haun.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11906
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Entschuldigung

Beitragvon Woody » 04.08.2017, 03:03

:D
Wenn auch nur ansatzweise der Eindruck entstanden sein sollte, ich würde mich geschäftsschädigend Verhalten
bitte ich vielmals um Entschuldigung!!!! Ich denke aber, dass jeder, der mich hier im Forum
(längere Zeit) kennt weiß, dass ich so etwas niemals auch nur in Erwägung ziehen würde. Zumal ich mir
damit auch nur bestenfalls selbst schaden würde.
Insofern geht die Änderung des Betreffs, @alterhase, für mich völlig in Ordnung!!
alterhase hat geschrieben:(...) Geiz ist nicht "geil", sondern grottendeppert und hochgradig suizidal (...)
@alterhase: Ich gebe Dir hier uneingeschränkt recht!
Das Konsumverhalten, leider insbesondere Jugendlicher, aber nicht nur, ist mittlerweile dermaßen
rücksichtslos geworden, dass man nur noch traurig und resignierend mit dem Kopf schütteln kann.
Wen interessiert es denn schon, wenn z.B. in Bangladesch hunderte von Arbeitern in einer Textilfabrik
ihr Leben lassen, damit unsere T-Shirts 99 Cent billiger sind? Wen juckt es, wenn in Chinas Bergwerken
Menschen unter menschenunwürdigen Verhältnissen und Lebensgefahr die Rohstoffe für ihr Smartphone
aus der Erdkruste pulen müssen? Schaut mal jemand hin, wenn unter genauso menschenverachtenden
Bedingungen die Dinger zusammen gefriemelt werden? Nööh! Und warum nicht? Ist doch weit weg, das hat
doch nichts mit mir zu tun! Doch! Hat es! Weil wir in unserem Konsumwahn immer das neueste vom
Neuen haben müssen. Mehr, mehr, mehr... Wofür? Ich latsche schon seit 12 Jahren mit einem uralten
Nokia Handy durch die Gegend. Man kann tatsächlich damit das machen, wofür die Dinger mal hergestellt
wurden, nämlich telefonieren, sogar eine SMS schreiben, was ich in Anbetracht meiner Wurstfinger eher selten
mache, bin aber trotzdem nicht unerreichbar oder Internet-mäßig von der Außenwelt abgeschottet!
...Aber ich will mich nicht weiter hineinsteigern...
Auf der anderen Seite will die gleiche Klientel keinen Cent mehr für gute Dienstleistung ausgeben
(Stichwort/-satz: Im Fachhandel beraten lassen, und z.B. bei Amazon aber einkaufen...)
und hier sind wir wieder bei Chefs Shop. Nachdem man sich mal wieder das neueste Handy gegönnt hat,
natürlich das feinste vom Feinen, denn es muss ja unbedingt ein i-Phone sein, sonst gibt´s keine soziale
Anerkennung (?), für hunderte von Euro, ist natürlich ein Transistor eine LED oder sonst alles zu teuer.
Kurzum, ich steig´ da nicht mehr durch :( !
Ich könnte endlos weiter schreiben... aber da wird´s wohl an der Speicherkapazität (und dem timeout)
hängen bleiben :wink:

G.R. :D
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1337
Registriert: 08.10.2010, 17:43

11€20 oder 1€46 ? das ist die Frage

Beitragvon topas » 08.08.2017, 13:07

Wer zuviel Geld hat, für den ist das natürlich keine Frage. Die Frage bezieht sich auf ein kleines alphnumerisches LCD mit 2x16 Zeichen. Es gibt hunderte weitere Beispiele. Für mich stellt sich die Frage nicht mehr. Seit die Chinesen Ebay erobert haben, bin ich steter Besucher beim Zoll. :D
Steuerungen mit Basic kinderleicht wie zu Commodorezeiten aber mit AVRs: pahlbasic
Benutzeravatar
topas
 
Beiträge: 3772
Registriert: 16.08.2010, 12:47
Wohnort: Düsseldorf

Re: Der Shop und Artikelbestand

Beitragvon alterhase » 09.08.2017, 15:42

! Δ 9€74 ! fast 10 €uronen ...das macht schon was her! :shock:

Gehen wir einmal nicht davon aus, dass es sich um Ausschussware handelt, muss eine Oma ganz schön lange stricken dafür.
...oder sie nutzt ihre Zeit, einen günstigeren regionalen Versender zu finden.
Industriestandard 2 Zeilen @16 Zeichen sagtest du?
...Fa. Neuhold in Graz für etwa 6€90, mit Hintergrundbeleuchtung in blau.
oder 3€95 ohne Beleuchtung
...alternativ auch Pollin.
...aber ich kaufe gerne möglichst regional, also bevorzuge ich Neuhold.

...wenn mal was nicht passt mach ich ein "Plauscherl" mit dem Vertrieb und die Sach´ wird "gebügelt". ...schon allein, ...wiedereinmal steirischen Dialekt zu hören ist unbezahlbar. 8) ... 廣州市 Dialekt kann i kan Ton.

Der Papa Neuhold freut sich, seine Neuholde ebenfalls -und ich mich auch, wenn alles passt. ...alle Angestellten klatschen Beifall und ich steh mir nicht am Zoll die Beine in den Bauch ...und die Neuholden samt Angestellten nicht am Arbeitsamt. ...ich hätte ja eh keine Chance sie dort kennenzulernen ...ich bin bereits in Pension.
Und da es sich um ein "Ferngeschäft" nach EU Recht handelt, hab ich auch relativ langes Rückgaberecht.

...das €uronen Δ ist bereits auf die Größenordnung einer passablen Flasche Wein bzw. Bier geschrumpft. ...da sind die Sozialkosten für die ggf. arbeitslosen Neuholds und Angestellten noch garnicht abgezogen. :)

...wie schreibt dussel07 in seiner Signatur? ..."Leben und leben lassen."
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11906
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: 11€20 oder 1€46 ? das ist die Frage

Beitragvon Sebi » 10.08.2017, 18:25

Ich möchte auch mal noch diese zwei Aspekte zur Einkaufen in China in die Diskussion einfließen lassen:
Die genannten Unternehmen kaufen auch in China ein und verkaufen die (gleichen/gleichwertige (Bezogen auf Elektronikteile, bei anderen Kategorien kann der Qualitätsunterschied sicher anders sein)) Produkte hier dann (natürlich teurer) weiter. D.h. ich bekomme am Ende das gleiche Produkt, egal ob ich es hier oder in China kaufe. Der Aufpreis für das Produkt welches ich hier kaufe, ist einfach nur, dass es schneller da ist (wenige Tage, statt mehrere Wochen) und ich einen Kundenservice nach Deutschem Recht habe, etc, aber das Produkt an sich bleibt eben das gleiche.
Welchen Vorteil hat der Käufer also, wenn er das Teil nicht sofort braucht und keinen guten Service braucht, hier statt in China zu kaufen?
Wenn ich Bauteile nicht dringend brauche, kaufe ich sie auch eher auf Aliexpress, statt hier. (Und wenn es ganz schnell gehen muss, zahle ich auch den Aufpress für den lokalen Elektronikladen)
Wobei ich auch eher sowas wie Baugruppen/fertige Platinen oder sehr neue Chips, auf Aliexpress kaufe. Bei normalen Bauteilen bevorzuge ich Reichelt etc., sonstige Consumer (Elektronik) Produkte kaufe ich auch eher hier.

...und die Neuholden samt Angestellten nicht am Arbeitsamt.

Siehe Weber in der industriellen Revolution ;) Es werden immer noch gleich viele Waren produziert (Wenn Bröchten komplette von Maschinen hergestellt werden, gibt es immer noch genauso viel zum Essen, wie vorher), nur bleibt das Geld dann für andere Dinge übrig. z.B. für das Produkt, dass die vorher Entlassenen jetzt produzieren können.
Aber soweit kommt es deswegen sicher nicht, Reichelt etc. werden einfach nur ihre Produktpalette anpassen. Chef hat das ja jetzt gemacht - Die Bausätze zu Chefs Seite + Deutscher Erklärung gibt es nicht auf Aliexpress zu kaufen ;) (Letzteres ist der oben erwähnte Service, der bei einem Bausatz eben dazu gehört und daher zahlt man dafür auch mehr Geld)
Sebi
 
Beiträge: 834
Registriert: 10.08.2009, 17:57
Wohnort: Darmstadt

Re: Der Shop und Artikelbestand

Beitragvon alterhase » 10.08.2017, 19:45

...Welchen Vorteil hat der Käufer also, wenn er das Teil nicht sofort braucht und keinen guten Service braucht, hier statt in China zu kaufen?...
...indirekt seinen eigenen Arbeitsplatz zu sichern, seinen Kundenstatus beim Händler zu festigen, den örtlichen Händler abzusichern, damit den guten Service wenn er ihn braucht, um nicht letztendlich selbst in der "Rue de la Gack" zu landen. .... siehe Stichwort : Vernetzung ...Umwegrentabilität. ...ich dachte das wäre rübergekommen. :roll:

Info:
Meine Eltern hatten ein Lebensmittelgeschäft.
Grundnahrungsmittel waren defizitär, besonders Milch und Milchprodukte gingen 1:1 über den Ladentisch, dabei mussten sie noch gekühlt und besonders pfleglich behandelt werden. (großer Umsatzanteil aber unterm Strich? ...ein sattes Minus)
...DOCH! wenn diese Grundnahrungsmittel nicht angeboten worden wären, wären auch die Waren mit üppiger Handelsspanne zB: Putzmittel, Hygieneartikel usw. nicht verkauft worden.

Da muss man schon alle Faktoren und das eigene "G´spür" ins Kalkül ziehen um Geschäftlich durchzukommen. ...und über den Tellerrand hinausdenken. ... allerdings: EXCEL & Powerpoint, die in den Vorstandsetagen die "große Lippe" führen, versagen hierbei kläglich. :mrgreen:

Übrigens:
Egal was dein Job ist, es findet sich immer einer der es billiger macht.
Dein Vorteil ist nur, dass du gerade hier vorort bist. ...also musst du den Ort stärken. ...und sei´s auch mit "fremden Federn" :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11906
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Der Shop und Artikelbestand

Beitragvon topas » 12.08.2017, 16:36

ja, als es noch so schöne Elektronikläden wie Arlt, Nadler, Holzinger oder Bürklin in Düsseldorf gab, habe ich dort gerne eingekauft. Auch den höheren Preis habe ich gerne bezahlt. Kleines Schwätzchen war inklusive. Bei Versendern ist der Standort mir persönlich wurscht.
Steuerungen mit Basic kinderleicht wie zu Commodorezeiten aber mit AVRs: pahlbasic
Benutzeravatar
topas
 
Beiträge: 3772
Registriert: 16.08.2010, 12:47
Wohnort: Düsseldorf

Re: Der Shop und Artikelbestand

Beitragvon alterhase » 12.08.2017, 21:41

Ach ja! ...das waren Zeiten. :roll: ...1967-1971 ...Ich: Lehre und Unterkunft in Wien III, ...Werkstatt und Elternhaus in Niederösterreich. ...Wochenpendler. ...etwa 100 km waren 3 bis 4h pro Weg. ...koordination Bahn, Tram, Bus ? Nöööp ....Pendlervergütung :shock: ...Fremdwort!
...D´Hauptsach´ Kirchenläuteten österreichweit um 06h, 12h und 18h ...der Muezzin ist ein Dreck dagegen. :twisted:

Freitag Frühschluss bin ich zu Bühler Elektronik in Wien I. Marc Aurelstrasse gepilgert. Samstag Früh in den Zug nach Hause und sofort in die Werkstatt. Sonntag Abend wieder nach Wien.

Der "Bühler-Katalog" war ein Heiligtum!
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11906
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg


Zurück zu Meckerecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste