Alte (CB) Funkgeräte

Wer etwas bestimmtes sucht, kann es hier bekannt geben

Moderator: Tim Sasdrich

Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon Woody » 13.10.2012, 07:26

Hallöle :D
Nu ist die Flohmarkt-Saison um und ich hatte leider dieses Jahr keine Möglichkeiten (bis auf 1 x) auf einem solchen
herumzustöbern. In der "Staubfänger-Saison 2012" lag (bzw. hätte gelegen) mein Schwerpunkt auf alten Radios und
Funkgeräten - insbesondere CB und diverses Zubehör (z.B. Mics, analoge Zusatz S-Meter, Antennen etc.) dafür.
Suche daher auf diesem Wege entsprechendes Material. Die Teile sollten mindestens 20 Jahre sein, also mit möglichst
wenig IC-Schnickschnack und brauchen eigentlich nur mechanisch in Ordnung sein. Nehme aber im Zweifelsfall auch gerne
jüngere und voll funktionsfähige Geräte - Ich werd´ dann schon selbst dafür sorgen, dass es damit ein Ende hat... :mrgreen:
Zweck der Aktion ist die Befriedigung meiner Ausschlacht-Wut, mein Psychiater meint, ich soll ihr freien Lauf lassen :wink: .
Habe es besonders auf die HF-Transistoren sowie (Filter)Spulen abgesehen.
Wenn das Teil noch voll funktionsfähig ist, gibt´s dafür natürlich auch Bares (nach Preisverhandlung), wenn nicht, übernehme
ich zumindest die Kosten für Porto und Vepackung. Im letzteren Fall wäre es schön, wenn es eine genauere Beschreibung
des Defektes gibt - also nicht nur: "Is kaputt..." :?
Besonders super wäre es, wenn auch noch eine lesbare technische Dokumentation (Schaltplan?) dabei wäre!!!
Angebote bitte zu Hauf zu mir :D
Danke schonmal!

Gruss Rüdiger :D
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon hws » 13.10.2012, 19:28

Woody hat geschrieben:.. insbesondere CB und diverses Zubehör ..
äähhm - um einen HF Transistor zu gewinnen, willst du ein CB Funkgerät zerlegen? :shock: Nun ja, wenn du 27 MHz als HF bezeichnest ... ist eher wackelnder Gleichstrom. Aber aus den Gehäusen könnte man noch Goldhamster Behausungen bauen.

Schau in einen aktuellen Katalog und bestell dir für wenig Geld einen Fet bis in den GHZ Bereich. Applikationen und Bauanleitungen gibt es (z.B. bei den Radioamateuren) ebenfalls haufenweise.
Aus der Anfangszeit des CB Funks hab ich noch ein RPB Buch über solche Funkgeräte Schaltungen. Ich dachte damals (als Jugendlicher) dass ich damit ein Funkgerät günstig nachbauen könne oder die damals 500mW Geräte auf die nicht zugelassenen 4W aufbohren könnte.
Letzteres hab ich dann später gemacht - aber nicht mit Informationen aus diesem Buch.

Also völlig unnütz gekauft.

Ich will dir ja nicht deine Motivation nehmen, aber alte CB Geräte ausschlachten - bringts nicht. Was erwartest du aus dieser Aktion? Einige 27MHz Transistoren? Das hatte ich schon als Jugendlicher irgendwann eingesehen.

hws
hws
 
Beiträge: 1081
Registriert: 11.01.2009, 18:58
Wohnort: NRW

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon Woody » 17.10.2012, 21:55

Hallo hws´le...

Das ist aber schön, daß Du mir auf mein Gesuch hin ein Angebot machst... :D . Ich finde es rührend, wie Du Dir um mein Wohlergehen einen Kopf machst.
Du scheinst ja ganz genau zu wissen, worauf ich mit meiner Annonce hinaus will. Aber mach´ Dir mal keine Sorgen!
hws hat geschrieben:...Nun ja, wenn du 27 MHz als HF bezeichnest ... ist eher wackelnder Gleichstrom. Aber aus den Gehäusen könnte man noch Goldhamster Behausungen bauen.
Schau in einen aktuellen Katalog und bestell dir für wenig Geld einen Fet bis in den GHZ Bereich. Applikationen und Bauanleitungen gibt es (z.B. bei den Radioamateuren) ebenfalls haufenweise.
Aus der Anfangszeit des CB Funks hab ich noch ein RPB Buch über solche Funkgeräte Schaltungen. Ich dachte damals (als Jugendlicher) dass ich damit ein Funkgerät günstig nachbauen könne oder die damals 500mW Geräte auf die nicht zugelassenen 4W aufbohren könnte...

...ich hab´schon für meine neuen Bewohner ein heimeliges Zuhause eingerichtet. Der Hamsterkäfig kommt an die nördliche Ecke meines Appartementes
zusammen mit einem genauso wunderbar funktionierenden "Shack" zwischen 28,0 - 29,7 MHz. Unter entsprechenden Freunden auch als 10m-Band bekannt...
Wenn Du gerne aus Deiner Anfangszeit des CB-Funks Dein RPB-Büchlein loswerden möchtest, kaufe ich es Dir gerne ab!! Kein Witz! Ansonsten kann ich jeden
der es will - oder auch nicht - mit Literatur zum Amateurfunk erschlagen, denn wenn eines bei mir sicher ist: Literaturrecheche ist mein kleinstes Defizit!
Und nur weil unter 30 MHz beim einen oder anderen kein feuchter... Es ist mein Spass!!! Auf irgendwelche FET´s im GHz-Bereich ist gesch... und ich will
auch gar nicht irgendwas auf lächerliche 4W aufbohren... 5W müssen´s schon sein 8) ! QRP eben...
Da ich mich aber nicht allein auf 10 m beschränken will, aber hier im Forum mit der HF-Thematik die Grenzen erreicht sind -siehe Diskussion vor einiger Zeit -
gehe ich hier ohnehin meinen eigenen Weg. Wenn ich also irgendwas suche, dann halte Dich gefälligst daraus! Es ist meine Suche!!!!
Und es ist wurscht, ob Du dazu eine Meinung hast oder nicht! Und ich bin überzeugt - nach mehr als 2 Jahren -, da spreche ich dem einen oder anderen
aus der Seele...

Gruss Rüdiger :D

P.S.: Sorry, aber man darf ja auch mal schlechte Laune haben... :?
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon FET16278 » 18.10.2012, 08:06

meine meinung:

bei nostalgischem sammeln/hobby spielt der sinn und zweck gar keine rolle, denn nur das wohlbefinden des sammelnden ist wichtig 8)

ich sammel zBsp. auch alte röhrenquarze die einfach nur gut aussehen im regal.
diese aber techn. zu benutzen bringt nix, denn dann müßte man die abschirmen und naja ... aus den augen dann :(

von meinem systeme sammeln (tonabnhemer für plattenspieler) mal ganz zu schweigen, da werden die ganz alten auch nur wieder schick gemacht (gesäubert,kontrolliert,justiert und ggf. neue nadel besorgt) und ab ins regal. die kommen nur ganz kurz mal zum einsatz wenn irgend ein bekannter die hören möchte bzw. man mal dann seine nostalgiestunde hat 8) :mrgreen: :wink:
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon topas » 18.10.2012, 16:07

hws kann halt nicht aus seiner Haut :D - aber es ist doch schön, wenn sich einer treu bleibt. Den Sinn und auch Unsinn dieses Forums wird er in diesem Leben nicht mehr verstehen. Trotzdem möchte ich auf seinen kompetenten Rat (wenn er gefragt ist) nicht verzichten.
Woody hat geschrieben:...aber hier im Forum mit der HF-Thematik die Grenzen erreicht sind

Bis 30 Mhz "können" hier wohl einige. Aber Spezialisten findest Du sicher woanders. Halt bitte uns trotzdem auf dem Laufenden.
Von symmetrischen Mischern und Kaskoden haben wir hier aber "auch schon mal gehört". :D
topas
 
Beiträge: 3796
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon alterhase » 18.10.2012, 16:48

Soll sogar welche geben, die sich im 500 THz Bereich versuchen. :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon topas » 18.10.2012, 16:57

hws 2?
Ich bin zu faul zum Umrechnen in Wellenlänge - vermute aber mal, dass es sich um Licht - vielleicht IR handelt?
topas
 
Beiträge: 3796
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon alterhase » 18.10.2012, 17:06

Bereits sichtbar - Osram sei Dank. 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon topas » 18.10.2012, 17:08

Die Sonne hatte in diesem Fall das Patent schon vorher. Dann kam Edison.
topas
 
Beiträge: 3796
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon alterhase » 18.10.2012, 17:14

...
Edis Sohn? War das der kleine Rothaarige mit den Brillen und Sommersprossen?
In der Schule eine Niete ... aber im realen Leben ... alle Achtung! 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon topas » 18.10.2012, 17:19

Siehst, Woody, hier wird Du geholfen. Also: no Bammel for showing all the intelligent and stupid circuits you think of. (mein Holländisch ist leider Null - my english genau so ("so" war jetzt wieder Englisch)).
topas
 
Beiträge: 3796
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon Woody » 19.10.2012, 05:12

:D
Ich sehe schon, wie verstehen uns, zumindest was hws betrifft. Normalerweise kratzt er mich mittlerweile ja nicht mehr sonderlich,
aber momentan bin ich etwas empfindlich, und das betrifft nicht nur die Empfangsqualität meines Radios.
Habe mich übrigens nicht grundsätzlich auf Frequenzen unter 30 MHz (Bänder 160 m - 10 m) sondern durchaus
auch Ambitionen was höhere Frequenzen betrifft. Wer aber die gesetzlichen Regelungen für den Amateurfunk
kennt, der weiss das die Frequenzzuteilungen für die Klasse E eher dürftig hinsichtlich Leistung und Bandwahl sind.
Zwar interessiert mich auch das 2m Band, nur ist Würzburg im allgemeinen und mein Wohnort im speziellen geographisch
und funktechnisch ungünstigerweise in einem Talkessel gelegen und auf 2m (144-146 MHz) läuft da nunmal nicht viel.
Was meine Suche betrifft, da hat FET16278 es genau getroffen:
FET16278 hat geschrieben:...bei nostalgischem sammeln/hobby spielt der sinn und zweck gar keine rolle, denn nur das wohlbefinden des sammelnden ist wichtig 8)

Mehr gibt´s dazu gar nicht zu sagen :wink: .
Ich suche und sammle wirklich alle möglichen "Nostalgieteile", vorzugsweise aus den 1970ern und 1980ern.
Macht einfach Spass :D !!
Also, wer so ein Teil loswerden will, immer her damit!

Gruss Rüdiger :D
Warum wohl werden Teleskope auf der Suche nach "intelligentem Leben" von der Erde weg ausgerichtet ;) ??
Woody
 
Beiträge: 1359
Registriert: 08.10.2010, 17:43

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon hws » 19.10.2012, 15:32

FET16278 hat geschrieben:bei nostalgischem sammeln/hobby spielt der sinn und zweck gar keine rolle, denn nur das wohlbefinden des sammelnden ist wichtig 8) /quote]
Aber er will ja nicht sammeln. Schöne, evtl noch funktionierende Geräte will er schlachten, um einen 30MHz Transistor zu gewinnen. 8)
FET16278 hat geschrieben:...jüngere und voll funktionsfähige Geräte - Ich werd´ dann schon selbst dafür sorgen, dass es damit ein Ende hat... :mrgreen:...
Habe es besonders auf die HF-Transistoren sowie (Filter)Spulen abgesehen.

Als Jugendlicher hab ich auch alte Fernseher vom Sperrmüll auseinandergenommen, um billig an meine ersten Bauteile zu kommen. Gelohnt hat es sich für das Dutzend Widerstände nicht. Und die braunen Knallbonbon-Kondensatoren von Wima hätte ich wegschmeissen sollen. (Risse in der Lackerung und damit Feuchtigkeit)
Wenn ich heute daran dene, was für schöne Geräte ich kaputt gemacht habe - mir kommen die Tränen-
Woody ist doch kein Jugendlicher mehr.

hws
hws
 
Beiträge: 1081
Registriert: 11.01.2009, 18:58
Wohnort: NRW

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon topas » 19.10.2012, 18:08

Zu meiner Zeit waren in den von mir "geernteten" Fernsehern, Radios, Tonbandgeräten doch noch etwas mehr als 1 Dutzend Widerstände. Genaugenommen waren es für mich damals unbezahlbare Schätze (Taschengeld war sehr knapp). Allein wenn ich an die Qualität damaliger Zwischenfrequenzfilter denke.... aber Lautsprecher, Trafos, Elkos, Röhren, Relais, Tonköpfe - damit liess sich wunderbar basteln und experimentieren - für mich persönlich die beste Zeit mit der Elektronik.
topas
 
Beiträge: 3796
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Alte (CB) Funkgeräte

Beitragvon Anse » 19.10.2012, 18:53

Heute ist ja nur noch SMD verbaut. Nicht mal die Werte sind bei den meisten Teilen aufgedruckt :evil:
Anse
 
Beiträge: 1442
Registriert: 09.06.2011, 14:18

Nächste

Zurück zu Suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron