Zenerdiode ZTE 1,5 V

Wer etwas bestimmtes sucht, kann es hier bekannt geben

Moderator: Tim Sasdrich

Zenerdiode ZTE 1,5 V

Beitragvon Pelle » 18.01.2016, 23:25

Ich bin auf der Suche nach dieser seltenen Diode oder baugleichem Teil. Eingebaut werden soll diese Zener in ein Labornetzgerät von Conrad ( Bausatznummer 192520). Gibt es evtl. Alternativen?
Pelle
 
Beiträge: 199
Registriert: 19.12.2012, 19:46
Wohnort: Wunstorf

Re: Zenerdiode ZTE 1,5 V

Beitragvon alterhase » 19.01.2016, 08:28

Google nach "Shunt Regulator 1.5V" da kommt einiges. Eventuell auch den Dezimalpunkt durch ein Komma ersetzen.
Einen "adjustable Shunt Regulator 1,25V" könnte man auch verwenden zB. TLV431 oä. (kostet 2 zusätzliche Widerstände)
Ein LM317L mit ein wenig Modifikation der Schaltung müsste auch gehen.

Den Schaltplan hab ich nicht gefunden.

Zur Überbrückung der Lieferzeit könntest du 2 in Serie geschaltete Si-Dioden (zB. 1N4148) oder eine rote LED (ev. auch IR) nehmen. ...vorher ausmessen wie du die 1,5V am besten erreichst.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Zenerdiode ZTE 1,5 V

Beitragvon Pelle » 19.01.2016, 10:00

Dieser Bausatz hat es in sich. Für mich ist es nicht leicht, den Stromverlauf im Layout nach dem Schaltplan nachzuvollziehen. Falls es jemand versuchen will und evtl. noch hilfreiche Tipps hat:
labor-netzgerät 0-30V 3A.pdf
(163.57 KiB) 71-mal heruntergeladen
Pelle
 
Beiträge: 199
Registriert: 19.12.2012, 19:46
Wohnort: Wunstorf

Re: Zenerdiode ZTE 1,5 V

Beitragvon alterhase » 19.01.2016, 13:21

Falls es jemand versuchen will und evtl. noch hilfreiche Tipps hat:
Einen Tipp geb ich gerne. :D
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.



Bis Seite 31 blättern :mrgreen:
Schaltplan.PNG


Für die D7 reicht eine LED ... nur die D5 ist kritisch da solltest du was vernünftiges nehmen. ...du wirst ja nicht beide Z-Dioden zerschossen haben ? oder?
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Zenerdiode ZTE 1,5 V

Beitragvon Pelle » 19.01.2016, 15:26

Danke Dir, guter alterhase. Genau das hatte ich mir auch schon gedacht. D7 wird wohl nur als Strombegrenzung für die grüne Led dienen und kann daher wohl durch zwei 1N4148 Dioden in Flussrichtung und in Reihe geschaltet ersetzt werden.
Wie man jedoch D5 durch eine gleichwertige Lösung ersetzen kann, ist mir schleierhaft.
Den Bausatz gibt es übrigens nicht mehr; die Platine ist selbst gemacht. ( nach der Tonertransfermethode).
Für D5 hatte ich auch zwei 1N4148 vorgesehen, das haut jedoch nicht hin.
Pelle
 
Beiträge: 199
Registriert: 19.12.2012, 19:46
Wohnort: Wunstorf

Re: Zenerdiode ZTE 1,5 V

Beitragvon alterhase » 19.01.2016, 15:32

Dann eben TLV431 und 2 Widerstände.

...D7 wird wohl nur als Strombegrenzung für die grüne Led dienen und kann daher wohl durch zwei 1N4148 Dioden in Flussrichtung und in Reihe geschaltet ersetzt werden. ...
Nö! die macht nur, dass sich die Flussspannung deutlich von den anderen LEDs unterscheidet. ...was eigentlich durch die LED-Farbe gegeben ist.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12050
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg


Zurück zu Suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron