Was gehört unbedingt auf (m)einen Werkstattrechner?

Fragen oder Tipps & Tricks über Software

Moderatoren: Tim Sasdrich, Sebi

Re: Was gehört unbedingt auf (m)einen Werkstattrechner?

Beitragvon Tim Sasdrich » 15.09.2014, 03:01

Ich habe Dropbox und Google Drive für das Backu. Die kümmern sich um das Backup der Daten und zudem habe ich die Daten auf all meinen Computern. Freitag abends gibt es per .bat eine Sicherung neuer Daten auf die HDD des Computers, alte Dateien bleiben erhalten (falls sie jemand überschreibt). Bis 1 TB voll sind, dauert es. Ab und zu räume ich dann auch selbst wieder auf. Zudem habe ich einige Daten auch auf dem NAS, der hat 2 Festplatten und sichert täglich von der einen auf die andere und wenn er die externe Festplatte bekommt (ca. 1x im Monat) auch darauf.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2959
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Was gehört unbedingt auf (m)einen Werkstattrechner?

Beitragvon alterhase » 15.09.2014, 16:13

So ähnliches habe ich auch vor.

Da bei mir mehrere Rechner herumstehen (2xHobbyraum, 1x Wohnküche, Wintergarten, Sitzecke, Terrasse, Balkon, Funkbude, Grillplatz, Golflonge. :mrgreen: installiere ich Progrämmchen jetzt testhalber bevorzugt und soweit es geht auf ein Netzlaufwerk, damit ich sie auf allen Rechnern zur Verfügung hab. zZ. hab ich nur einen Samba LAN-Server marke uralt (von Pollin eingeramscht, der immer wieder mal im Netz verschwindet und gebauchpinselt wiederauftaucht). Mal sehen, wie sich das bewährt. Wenn OK, kommt ein NAS Server dran.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12037
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Was gehört unbedingt auf (m)einen Werkstattrechner?

Beitragvon frank_w » 26.09.2014, 09:27

alterhase hat geschrieben:So ähnliches habe ich auch vor.

Da bei mir mehrere Rechner herumstehen (2xHobbyraum, 1x Wohnküche, Wintergarten, Sitzecke, Terrasse, Balkon, Funkbude, Grillplatz, Golflonge. :mrgreen: installiere ich Progrämmchen jetzt testhalber bevorzugt und soweit es geht auf ein Netzlaufwerk, damit ich sie auf allen Rechnern zur Verfügung hab. zZ. hab ich nur einen Samba LAN-Server marke uralt (von Pollin eingeramscht, der immer wieder mal im Netz verschwindet und gebauchpinselt wiederauftaucht). Mal sehen, wie sich das bewährt. Wenn OK, kommt ein NAS Server dran.


Nun steht es bei mir auch an.
Rechner sind betagt.

Lan Kabel habe ich ja zum Glück schon 1994 verlegt.

berichte mal weiter Alterhase.

Gruß Frank
frank_w
 
Beiträge: 500
Registriert: 22.03.2012, 07:59
Wohnort: Herzberg/E

Re: Was gehört unbedingt auf (m)einen Werkstattrechner?

Beitragvon Tim Sasdrich » 27.02.2018, 19:18

Habe inzwischen Windows 10 und mein Notebook gerade neu aufgesetzt. Dachte ich berichte mal wieder.

OpenOffice wurde inzwischen durch die Cloud ersetzt und ich bin ein Fan von LaTeX geworden, um meine Ausarbeitungen, Bewerbungen usw. zu erstellen.
Winamp ist nicht mehr dabei, das macht inzwischen wohl nur noch Probleme und wird nicht mehr entwickelt. Stattdessen nutze ich nun den VLC-Player auch für Musik.
Ein RaspberryPi3 ist seit 2 Jahren in meinem Besitz und läuft 24/7. Er spielt nun 24/7 Webradio und ich kann die Lautsprecher einfach bei Bedarf zuschalten. Zudem gibt er das Signal an den PC, dieser wiederum bringt es auf seine Lautsprecher. mute.fm+ sorgt dafür, dass die Musikausgabe stumm geschaltet wird, sobald ein anderes Programm Ton ausgibt. BitViseSSH stellt gleichzeitig eine Verbindung via SSH und SFTP zum RaspberryPi her, was für die Programmierung (meist python) recht praktisch ist. Wird der Desktop benötigt, kommt der VNC-Viewer zum Einsatz, um eine einfache Remotedesktopverbindung aufzubauen.

Mouse without Borders lässt den Mauszeiger auf einen anderen, übers Netzwerk verbundenen Computer weiterfahren. Ideal, wenn man am Haupt-PC hockt und nebenbei das Notebook einrichtet. So braucht man keine USB-Maus, bei der man sich dann doch wieder ständig vergreift sondern kann die am PC angeschlossene einfach auch am Notebook verwenden. Auch Tastatureingaben kann man mit an den anderen PC übertragen.

Windows 10 bietet nun auch (wie Linux schon lange) virtuelle Desktops. Leider fehlt die Möglichkeit, Fenster anzuheften und so. Mit dem Windows 10 Virtual Desktop Enhancer lässt sich dies beheben. Auch ein Wechsel des virtuellen Desktops via Tastenküprzel ist möglich. Zudem werden auch Spielereien geboten, wie ein anderer Desktophintergrund je virtuellem Monitor. Auch ein Script kann jeweils gestartet werden, sodass ich via Python für Windows meine WLAN-kompatiblen RGBW-Stripes sowie über den RaspberryPi auch die Bluetooth-gesteuerte Deckenlampe passend mit ändern kann. So habe ich einen Standard-Arbeitsplatz, kann aber auch schnell zu einem dunklen Design ändern, um Filme zu schauen.

Da unser Festnetzanschluss auf VoIP geändert wurde, hängt die Telefonanlage nun am Router. Da ich nicht immer zum Hörer greifen möchte, ist MicroSIP eine tolle Software, um über den PC zu telefonieren. Auch hier lassen sich Scripte ausführen, um z.B. das Klingeln auch über die Beleuchtung auszugeben.

Visual Analyser ist ein kleines Oszilloskop für die Soundkarte. Ist manchmal ganz praktisch.
"Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser." - Sokrates (470 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph
Tim Sasdrich
 
Beiträge: 2959
Registriert: 07.01.2009, 14:15
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Was gehört unbedingt auf (m)einen Werkstattrechner?

Beitragvon alterhase » 03.03.2018, 07:58

Stress Reducer klickmich
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12037
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Vorherige

Zurück zu Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron