[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3829: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3247)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3831: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3247)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3832: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3247)
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions.php on line 3833: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /includes/functions.php:3247)
Das Elektroniker-Forum • Thema anzeigen - Spannungsversorgung

Spannungsversorgung

Wer ein Problem hat, kann es hier rein setzen

Moderator: Sebi

Spannungsversorgung

Beitragvon Callisto » 27.11.2015, 16:18

Ich habe drei Schaltungen und würde diese gerne alle mit einem Netzteil versorgen wollen. Den Stromlaufplan dafür, habe ich schon einmal Versucht umzusetzen.

Über die Schließer (S1/S2/S3) möchte ich je nach Bedarf, entweder alle, zwei oder nur eine der drei Schaltungen mit Spannung versorgen wollen.

Die Festspannungsregler (IC1/IC2/IC3) sollen die nötige Ausgangsspannung, der jeweiligen Schaltung regeln.

Zur Betriebsanzeige dienen die drei LED's (LED1/LED2/LED3) mit jeweiligen Vorwiderstand.

Die Kondensatoren dienen zur Glättung und Stützung der Spannungen.


-> Ist der Stromlaufplan soweit richtig aufgebaut oder habe ich Fehler gemacht?

-> Hilfe bräuchte ich beim Netzteil, welche Spannung und Stromstärke sollte dieses liefern und welche Werte sollte die Sicherung besitzen?

-> Was für einen Brückengleichrichter sollte ich verwenden?


Ausgang 1 soll 9V und Ca. 500mA haben; Ausgang 2 soll 9V und Ca. 190 mA haben; Ausgang 3 soll 18V haben, diese Schaltung besitzt einen Ruhestrom von max. 200mA. Es handelt sich um einen 2x35W Verstärker.

-> Welchen Ausgangsstrom sollten die jeweiligen Festspannungsregler (IC1/IC2/IC3) besitzen?


Über Hilfe von Euch, würde ich mich sehr Freuen! :D
Dateianhänge
image.jpeg
Moritz (Callisto)
Benutzeravatar
Callisto
 
Beiträge: 336
Registriert: 19.02.2015, 10:22
Wohnort: Sachsen

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon alterhase » 27.11.2015, 19:08

Hab grad meine Kristallkugel befragt. Die behauptet, dass das ist, den du verwenden möchtest.

Die Angabe der 200mA Ruhestromaufnahme ist natürlich eine "Conradsche Verkaufsförderungsmaßnahme". Die 18V sind die Maximalspannung die der EndstufenIC (TDA7376 B) auf Dauer aushält. Das ganze Verstärkerkonzept ist auf 12V Akkubetrieb (U 14V) Kfz. Betrieb optimiert.

:!: So nun die grausame Wahrheit zur Stromaufnahme: 2 x 35 W sind 70W eine Audioendstufe hat, wenn sie nicht Class D ist, einen ehrlichen Wirkungsgrad von etwa 70 bis 80%. Das bedeutet die Schaltung kann bei Volllast an die 100W aufnehmen und setzt dabei 30W in Wärme um. P = U . I daraus folgt: I = P / U =>also 100W / 14V = ca. 7,2 A Spitzenstromaufnahme. Da baut man kein stabilisiertes Netzteil wenn man elektronisch nicht sattelfest ist. Und gerade, wenn man es ist und es keinen wirklich zwingenden Grund zum Selbstbau gibt, kauft man eines zu. 13,8V / 10A bis Ende nie ...gibts im Amateurfunkbereich recht günstig.

Eine Stabilisierung 18V oder 14V und 10A zu konstruieren um eine Endstufe um 20 € zu betreiben halte ich für übertrieben.

:idea: Ich würde praktischerweise einen 12V Akku einsetzen und ein handelsübliches automatik Ladegerät (zB. von H-Tronic) dauernd dranhängen. Schätze, das wird auch die kostengünstigste Variante sein.

:!: 30W werden in Wärme umgesetzt. Das bedeutet ein passives Monster-Kühlblech oder ein handliches mit Lüfter.

:arrow: Warum willst du 2 Spannungsregler von? auf 9V verwenden? Nimm einen Stepdown Regler und schalte Ausgangsseitig dann verbrätst du keine unnötige Leistung.

Tja tut leid! :mrgreen: Ich hab grad dein Schaltungskonzept umgekrämpelt. :oops: ...aber du wolltest ja einen Ratschlag haben. :wink:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12052
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon Callisto » 27.11.2015, 19:23

Puh ok danke. :shock:

Werde es dann jetzt wohl nochmal alles überarbeiten müssen. :lol:

Der Verstärker kommt später in ein Gehäuse und da ist nicht all zu viel Platz für einen großen Kühler mit Motor. Habe bereits schon ein Kühler dran gebastelt, schaut das von der Größe her gut aus oder lieg ich da noch viel zu klein? :|
Dateianhänge
image.jpeg
image.jpeg (14.2 KiB) 4652-mal betrachtet
Moritz (Callisto)
Benutzeravatar
Callisto
 
Beiträge: 336
Registriert: 19.02.2015, 10:22
Wohnort: Sachsen

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon alterhase » 27.11.2015, 19:28

Der "Kühler" gehört nicht in das Gehäuse. Das würde seine Funktion behindern. Wie groß der Kühlkörper sein muss kann man berechnen. Dazu brauchst du das Datenblatt Vom TDA7376
TDA7376 b.PNG

siehe max Sperrschichtttemperatur Wärmewiderstand usw. und auch die Verlustleistung die ich mit ca. 30W geschätzt hab. Benutze mal die Suchfunktion Stichwort >Kühlkörperberechnung< hier im Forum.

Eine gute Quelle zur Info ist Fischer Elektronik :wink: ...musst dich halt selbst ein wenig schlau machen.


:wink: ...besser´n kleiner als keiner! :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12052
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon Callisto » 29.11.2015, 18:11

Bevor ich im Thema Verstärker weitermache, würde ich gerne nochmal erfragen wollen, ob er für meine Zwecke überhaupt geeignet ist oder er so umgebaut werden kann, dass er für meine Zwecke passt.

Und zwar habe ich ein Radio und vier Lautsprecher im Gehäuse. Die Lautsprecher sind im Zimmer verteilt wodurch ich mit Zwillingslitze (0,14mm2) vier Leitungen vom Radio zu den jeweils vier Lautsprechern gezogen habe, um sie zu verbinden.

Nun ist diese Zwillingslitze sicher nicht die beste, um den Ton über mehrere Meter zu übertragen, weswegen die Lautstärke etwas verloren geht.

Zwei der Lautsprecher besitzen übrigens 3 Ohm und die anderen beiden besitzen 4 Ohm.

Unterwegs gehen eins zwei NF Signale noch an Musik Lauflichter ab.


Um die NF Signale nun für den Ton zu verstärken, habe ich diesen Verstärker Bausatz gekauft.

Schafft dieser das überhaupt alles oder wäre es besser direkt Lautsprecherkabel zu verlegen? Kann man den Verstärker meinen Anforderungen nach umbauen oder kennt jemand einen Verstärker, welcher genau meine Anforderungen erfüllt?


Freue mich über alle Antworten hier drauf und nehme auch gerne weiter Vorschläge entgegen. :)
Moritz (Callisto)
Benutzeravatar
Callisto
 
Beiträge: 336
Registriert: 19.02.2015, 10:22
Wohnort: Sachsen

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon alterhase » 30.11.2015, 07:05

Gut, dass du dir erst Gedanken übers Konzept machst und erst dieses besprechen willst. Das erspart leere Kilometer. 8)

Dass die Lautsprecherkabel zu dünn sind weißt du ja. Die haben etwa pro 0,25mΩ/m (hin und retour)
Das ist "nur" vergeudung von Leistung und Klangqualität ...eine lässliche "Sünde".

Ob die Endstufen auch ausreichend angesteuert werden ist fraglich. Wahrscheinlich brauchst du noch eine Pegelanpassung und wenn wir schon dabei sind, Lautstärkeregler.

Die Endstufe ist eine Brückenschaltung das heißt der Lautsprecher bekommt nicht GND und Audio sondern +Audio und -Audio.
Die Lichtspielereien verlangen allerdings GND und +Audio.

Auch, so nehme ich an, ist deine Audioquelle 2 Kanalig (Stereo)
Die Lichties sollten aber einkanalig (Mono) angesteuert werden.

...nix wie Brösel also. :cry:
...mit der Lautstärke passts ja auch nicht. Damit die Lichties flimmern müssen die Lautsprecher brüllen.

Vorschlag:
Monomatrizierung und eigener Verstärkerausgang für die Lichties.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12052
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon alterhase » 30.11.2015, 07:46

Fortsetzung:

Etwa so könnt ich mir das vorstellen:
Amp.GIF


Versorgt könnte das auch aus einem alten PC Netzteil werden.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12052
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon Callisto » 30.11.2015, 18:39

Habe ja am Radio 4 Ausgänge für die Lautsprecher. Zwei hänge ich da direkt an GND und die anderen beiden ist der eine "Eing. links" und der andere "Eing. rechts" oder?

Und die eingerahmte gestrichelte Schaltung ist der gekaufte Verstärker, wo ich jeweils nur die beiden Input Eingänge aus dem OP anschließe? Die anderen beiden Eingänge des Verstärkers dann an GND oder nicht?


Will nur sicher gehen, dass ich die Schaltung richtig verstehe. :lol:
Moritz (Callisto)
Benutzeravatar
Callisto
 
Beiträge: 336
Registriert: 19.02.2015, 10:22
Wohnort: Sachsen

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon alterhase » 01.12.2015, 08:33

Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12052
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon Callisto » 01.12.2015, 18:37

Bevor ich jetzt mein ganzes Radio auseinander baue, habe ich noch einmal alles durch getestet und ich denke mal das es die einfachste Lösung ist, einfach Lautsprecherkabel zu verwenden. :)

Die Lautstärke ist somit ausreichend. Der Einsatz des Verstärkers, wird später für eine andere Sache verwendet, aber darauf würde ich dann später nochmal eingehen wollen.

Meine Frage geht jetzt an die Musiklauflichter und sonstigen LED's die zum Takt blinken und somit ein Taktsignal benötigen. Beim Radio handelt es sich dann wohl um eine Komplementäre Endstufe, weil direkt vorm Anschluss der Lautsprecher zwei Elkos verbaut sind.

Heißt ich kann da direkt das Taktsignal anschließen wie die Lautsprecher und dann mit einem Mikrofonverstärker oder die Sache mit der Komperatorschaltung nehmen, um das Taktsignal noch passend zu Verstärken oder?
Moritz (Callisto)
Benutzeravatar
Callisto
 
Beiträge: 336
Registriert: 19.02.2015, 10:22
Wohnort: Sachsen

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon alterhase » 01.12.2015, 20:39

Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12052
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon Callisto » 02.12.2015, 17:39

Habe soeben getestet, jedoch reicht der Pegel noch nicht ganz aus, ich fände ein AGCA deshalb sehr reizvoll. :)

Im Imternet gibt es ja dazu jetzt ne Menge Schaltpläne, auf was muss ich dabei achten, dass er für meine Zwecke ausreichend ist?
Moritz (Callisto)
Benutzeravatar
Callisto
 
Beiträge: 336
Registriert: 19.02.2015, 10:22
Wohnort: Sachsen

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon alterhase » 02.12.2015, 18:01

Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12052
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon Callisto » 02.12.2015, 18:41

Das man die Schaltung verstehen muss, kann ich nachvollziehen. Habe das gerade in meiner Ausbildung bemerkt, dass wenn man die Schaltung versteht, diese auch meist gleich bei der ersten Inbetriebnahme fehlerfrei bestaunen kann. :D

Versteht man die Schaltung nicht so kommt es häufig vor, dass Bauteile falsch Verdrahtet sind und die Schaltung dadurch nicht Funktioniert und man mit dem Durchgangsprüfer daraufhin schön auf Fehlersuche gehen kann. :lol:


Eine Soundkarte habe ich leider nicht zur Verfügung, auch beim Funktionsgenerator, Scope und Pegelmesser sieht es leider schlecht aus. Habe mir letztens erst ein Labornetzgerät und ein weiteres (auch besseres) Mulitimeter angeschafft. Werde da wohl noch viel an Geräten nachrüsten müssen. :shock:


Meine Suche im Internet nach einer automatischen Verstärkungsregelung, hat ersteinmal viele Schaltpläne vorgeschlagen. Ich habe mich da jetzt ersteinmal auf eine nicht ganz so komplexe mit Operationsverstärkern genähert.

http://www.elexs.de/drm92.gif

Erlesen konnte ich bisher, dass OP1 als Verstärker dient, dieses Signal mit dem Kondensator geglättet wird und OP2 dafür sorgt, dass der Pegel immer gleich bleibt und keine Pegelunterschiede zustande kommen.
Moritz (Callisto)
Benutzeravatar
Callisto
 
Beiträge: 336
Registriert: 19.02.2015, 10:22
Wohnort: Sachsen

Re: Spannungsversorgung

Beitragvon alterhase » 02.12.2015, 19:08

Da bist du in der falschen Abteilung. ... HF-Empfangstechnik ist nicht dein Revier.

Mir ist eher sowas:
Bild
vorgeschwebt.

...aber wir kommen schon hin. 8) wie gesagt der Weg führt über DEIN Verständniss.

Tipp:
Versuche, dass du einen alten PC vom Flohmarkt ergatterst. W98 kein Problem ... ist sogar optimal SC-ist wichtig ...möglichst ohne Surround Schnickschnack und sonstigen "Schasquasteln"(=Nebensächlichkeiten)
Line in, Line Out, Mic. das reicht voll.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12052
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Nächste

Zurück zu Probleme und Hilfen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron