Funktionsgenerator

Probleme mit bestimmten Schaltungen von meiner Seite?

Moderator: Tim Sasdrich

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon alterhase » 01.10.2014, 07:27

Seit 18.09. war Funkstille.

:lol: Kaum hängt die Wurst in der Speisekammer ...
... kommen die "Freunde" wieder angetrabt. :mrgreen:



Tipp:
Wenn du dir das Datenblatt vom LT1252 ansiehst, da ist die Halbwellenversion aufgemalt.
Danach kannst du nach "Präzisionsgleichrichter" googeln.
Geht doch nix über Eigenentwicklung. 8)
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon topas » 01.10.2014, 17:43

08.08.2014, 15:47
Da habe ich den Präzisionsgleichrichter vorgeschlagen.
Die Schaltung ist zig-fach im Netz. Und Hilfe ist garantiert. Soviel darf ich verraten: alterhases Simulation sieht sehr gut aus.

Das Thema FM-Synthese hab ich ja mal kurz erwähnt (wegen Fets U/F-Wandler-Einwurf) - für die Freunde elektronischer Klangerzeugung ein spannendes Feld. Ist auch nicht soooo kilometerweit vom Threadthema. Ich grüble mal über Experimentiermöglichkeiten mit VCOs zu diesem Thema. Das ist etwas, das mich magisch anzieht. :D Der eine oder andere wird mich verstehen.....
Vielleicht kennt ihr den?
Der macht es in Software. Nix für Woody. Aber mit dem 4046 geht auch was. :D
So! der Ausflug ist beendet kehren wir zu den einfachen Kurven zurück und zu Frank....
topas
 
Beiträge: 3795
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon FET16278 » 02.10.2014, 15:25

topas hat geschrieben:....


PLL als FG :shock:

hab ich noch nicht erprobt, geschweige denn intensiv danach geInternetet - wurde mir halt mal vor ewigkeiten gesagt, dass es mit nem PLL-IC auch möglich seien soll :?:
(wahrscheinlich mit ner sehr begrenzten bandbreite, so denke ich)

zum thread:
ich würde mir an fank's stelle gar nicht so eine mühe auf genauigkeit/exaktheit einer frequenzanzeige machen, sondern mich mit einer ~anzeige zufrieden geben. denn wer nutzt einen FG ohne das sein oszi dabei an ist ?
oder eben fertiges einbaumessmodul (mit µC drinn) günstig kaufen und gut - weil besser als mit nem µC wird's wohl nicht werden.

FM-Synthese (musikalisch):
erste FM-sahne
gibt es auch als rackversion :wink:

alterhase hat geschrieben:....
Geht doch nix über Eigenentwicklung. 8)


nur ist sie manchmal unnötig, da andere schon gut genug gekocht haben.
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon FET16278 » 02.10.2014, 15:52

topas hat geschrieben:....erkläre mir bitte.


bei gleichem flächeninhalt zweier verschiedener frequenzen, hat die höhere frequenz den höheren pegel (spannung bzw. potentialunterschied zu einem gemeinsamen bezugspunkt)
bei gleichem pegel zweier verschiedene frequenzen, hat die höhere frequenz den kleineren flächeninhalt.

und deshalb interessiert es nicht, wie genau die form einer frequenz ist.
so lange der auszuwertende flächeninhalt der frequenz der selbe ist - spielt es keine rolle.


:wink:
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon topas » 02.10.2014, 16:39

Ich verstehe es trotzdem nicht. Was ist das Spannungs-Zeit-Integral?
Kenne ich nur von Induktivitäten - da ist der Strom proportional zu dem besagten Integral (= Fläche).
topas
 
Beiträge: 3795
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon FET16278 » 02.10.2014, 18:19

topas hat geschrieben:....


Bsp.
1khz sinus mit exakter form wird abgenommen und entkoppelt zum frequenz messen.
dabei ist es dann vollkommen egal, ob nach dem entkoppeln die form der frequenz noch exakt ist, so lange der flächeninhalt einer/der einzelnen periode'n der gleiche ist.
weil eben die frequenz ermittelt werden soll und nicht deren potentialunterschied.
und wenn die spannung der zu ermittelnden freuenz'en immer die gleiche ist, dann kommt es auf die fläche an.
genau so wie es auf die spannung ankommt, wenn die fläche einzelner frequenzen immer die gleiche ist.

und ein FG sollte doch die eingestellte spannung bei frequenzänderung halten ;-)
sonst, würde ich zumindestens, den FG zurück geben oder erst mal die bedienungsanleitung studieren (könnte ja sein, dass zBsp. ein riaa-filter/logarithmitierer etc. mit verbaut und aktiv ist).

letzten endes ging es mir darum anzumerken, dass die form manchmal egal ist und man es nicht übertreiben muß.

-----------
@all

aber habe ja seit längerem schon mitbekommen, dass es hier so oft eigtl. nur noch um kleinreitereimist (dem zwecke zu tief gründig) geht, der im realen dann im ersten mal vollkommen nebensächlich ist bzw. wäre.

aber was solls - wird eben aus manchen sachen nix reales, weil ein milivolt quer schlägt oder die schaltung bei benutzung in der nähe von einem vulkan nicht mehr exakt funktion oder was weiß ich nicht noch.

<iro>
warum auch sollte man im realen fehler machen, lernen tut man ja nur aus dem theoretisch vorgekautem.
und wenn man es nicht dadurch versteht, dann braucht man es ja nicht realisieren.
</iro>

genau so, sehe ich das bei einigen lehrer'n hier. wenn das eltern bei ihren kindern so machen würden, dann hätte sie schön unfähige menschen erzogen.

man muß im leben auch seine eigenen fehler (etwas falsch machen - denn erst beim 2. mal den gleichen bockmist verzapfen ist ein fehler) machen um daraus zu lernen.

das war mein vorgezogenes wort zum sonntag und ein schönes verlängertes WE euch
:D Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht :D
FET16278
 
Beiträge: 690
Registriert: 10.06.2011, 10:15

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon topas » 02.10.2014, 18:37

Danke Fet für den Versuch mir zu erklären. Für mich muss das Kind einen Namen haben und ich muss mir etwas vorstellen können. Ich werde mal weiter googeln.
Schönes langes Wochenende an alle auch von mir.
topas
 
Beiträge: 3795
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon alterhase » 03.10.2014, 06:55

Schönen Feiertag!
...wieso komme ich jetzt auf "Indpendence Day" ?
...ach ja. nach dem Lesen mancher Beiträge hier. :wink:

...die Aliens mit ihren Parallelweltphysikern scheinen vor der Türe zu stehen :shock:
.
.
.
Zuhülfe :!:

*fleh* :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon frank_w » 25.03.2015, 09:38

Hallo,
nun geht es weiter.
Leider Gesundheit hatte mich gebremst.
Update:
Module sind erstmal geblieben außer Netzteil.
Bei dem Netzteil hatte ich die Ströme von den Anzeigen vergessen.
Das habe ich noch einmal überarbeitet, Trafo vorhanden es ist ein LL60/20 mit 130W. Leerlaufspannungen zu Lastspannungen ist der Unterschied kleiner 0,5V.
Die Stabilisierung habe ich nach den Trafo max. Strömen ausgelegt. Der Trafo hat noch eine Reservewickelung.
Schaltpläne der Regler habe ich den Datenblättern entnommen und angepasst.
Die Regler 79XX bekommen einen Fingerkühlblech max. Strom 0,2A.
Bei den 78XX Regler ist ein 70W PNP Transistor eingeplant beide haben einen gemeinsamen Kühlkörper, Laststrom für 5v und 12V jeweils 3A.

Für die Berechnung von R3 und R9 mit 3 Ohm fehlt mir die Formel und Leistung der Widerstände. Den Wert habe ich vom Datenblatt übernommen.


Für alle Module habe ich nun Platinen außer Netzteil. Zwangsläufig komme ich mit 23V AC zusammen. Kaltgerätebuchse und Sicherung sind im Gehäuse vorhanden, den Netzfilter nehme ich aus einem alten Fernseher so nun noch Einschalter ist mit Steckkabelschuhen ausgeführt.
Alle 230V AC Verbindungen sind mit Schrumpfschlauch gegen direkte Berührungen geschützt.
Bauelemente sind zu 90% vorhanden.
Gehäuse ist vorhanden 360X240X160mm vorhanden Frontplatte ist noch offen.
Die Frontplatte ist mein nächster Schritt wird noch mal Schwerstarbeit.
Mechanische Arbeiten hasse ich also schiebe ich sie so weit möglich nach hinten.
Gruß Frank
Dateianhänge
NT_neu.png
frank_w
 
Beiträge: 508
Registriert: 22.03.2012, 07:59
Wohnort: Herzberg/E

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon topas » 25.03.2015, 15:56

Hattest Du eigentlich einen schnellen OpAmp gefunden? (für den 30 MHz Generator) Hier verwendet man einen mit ca 1GHz "Transitfrequenz".
topas
 
Beiträge: 3795
Registriert: 16.08.2010, 12:47

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon frank_w » 26.03.2015, 06:45

nein noch nicht danke.

Gruß Frank

ergänzt:
Topas wie berechne ich die obengenannten Widerstände danke.
frank_w
 
Beiträge: 508
Registriert: 22.03.2012, 07:59
Wohnort: Herzberg/E

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon alterhase » 26.03.2015, 17:47

sogehtsnicht.PNG
So nicht!

Edit:
Die Berechnung des Widerstands steht in den Datenblättern. ...zumindest bei Fairchild und ST
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon frank_w » 27.03.2015, 10:17

2. Versuch:
Dateianhänge
7905.png
frank_w
 
Beiträge: 508
Registriert: 22.03.2012, 07:59
Wohnort: Herzberg/E

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon alterhase » 27.03.2015, 11:10

...2. Versuch:...
Ist zumindest eine Nichtraucherversion.

Ich hätte es so gemacht:
soaberschon.png
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 12046
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator

Beitragvon frank_w » 27.03.2015, 11:31

das geht leider nicht der Trafo hat eine Mittelanzapfung.

Gruß Frank
frank_w
 
Beiträge: 508
Registriert: 22.03.2012, 07:59
Wohnort: Herzberg/E

VorherigeNächste

Zurück zu Schaltungen / Basteleien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron