Funktionsgenerator mit Frequenzmesser ergänzen

Hier können Schaltungen/Schaltungslinks gepostet werden

Moderator: dussel07

Funktionsgenerator mit Frequenzmesser ergänzen

Beitragvon Pelle » 15.05.2017, 13:52

Ich bin gerade dabei mir den Funktionsgenerator FG 7000 von der Firma ELV nachzubauen. Ergänzen möchte ich diese Schaltung durch den Frequenzmesser der Elektronikerseite mit dem IC 7453. Ich gehe davon aus, dass das Frequenzmessermodul parallel zum Ausgang des Funktionsgenerators geschaltet wird. Ist das so korrekt?
Pelle
 
Beiträge: 159
Registriert: 19.12.2012, 19:46

Re: Funktionsgenerator mit Frequenzmesser ergänzen

Beitragvon alterhase » 15.05.2017, 14:54

Wenn es sich um eine klassische Funktionsgeneratorschaltung handelt würde ich den Rechteckausgang dafür heranziehen und einen Umschalter: "Zähler-intern" "Zähler-extern" vorsehen. In den externen Eingang kannst du dann Triggerstufe und ev. auch Vorteiler reinsetzen.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11838
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator mit Frequenzmesser ergänzen

Beitragvon Pelle » 16.05.2017, 15:07

Mit klassischer Funktionsgeneratorschaltung meinst Du bestimmt den XR2206? Ja, auch der ELV- Bausatz benutzte diesen. Wenn ich den ELV-Schaltplan richtig interpretiere, liegt das Rechteck Signal an Pin 11 an. Dort kann ich dann den Messeingang des Frequenzmessers über einen Umschalter anschließen, Masse an den Mittelabgriff der beiden 9 V Batterien? (Die Schaltung benutzt zwei 9 V Blockzellen, da ein LM324 OPV eingesetzt wird.)

Noch mal eine Frage: Unter Vorteiler ist wohl ein Widerstandsteiler gemeint, um eine höhere Eingangsspannung anlegen zu können. Aber was versteht man unter Triggerstufe?


Zur Erläuterung, warum ich überhaupt einen Funktionsgenerator baue, steht der Wunsch endlich mal etwas Erfahrung mit meinem Hameg Oszi zu bekommen. (Ich möchte das Buch "Oszilloskop Training" von G. Filscher nachvollziehen.
Pelle
 
Beiträge: 159
Registriert: 19.12.2012, 19:46

Re: Funktionsgenerator mit Frequenzmesser ergänzen

Beitragvon topas » 16.05.2017, 16:06

Wohl eher ein digitaler Zähler :10 oder :100 damit man auch höhere Frequenzen messen kann. Vor den Eingang kann man einen Breitbandverstärker hängen. Übersteuern ist ja erlaubt.
Steuerungen mit Basic kinderleicht wie zu Commodorezeiten aber mit AVRs: pahlbasic
Benutzeravatar
topas
 
Beiträge: 3751
Registriert: 16.08.2010, 12:47
Wohnort: Düsseldorf

Re: Funktionsgenerator mit Frequenzmesser ergänzen

Beitragvon alterhase » 16.05.2017, 19:58

Genau! Frequenzteiler meinte ich. 1 MHz hört sich zwar fürs Erste viel an, aber es ist nur eine Frage der Zeit wann´s auch ein bisserl mehr sein sollte.

Trigger ist nicht der richtige Ausdruck. Threshold wäre der richtige. (Schaltschwelle) ...quasi ein Komparator der an einem Vergleichseingang das Messsignal und am andern Vergleichseingang eine variable Spannung liegen hat (-5V bis +5V) zB. sodass man bei Signalen die aus einem Logikschaltkreis kommen die Schaltschwelle zwischen High und Low schieben kann bei nullsymmetrischen Signalen zB. Audio kann man dadurch einen Offset kompensieren.
Natürlich kann das eine AC-Kopplung auch. (Eingangs Hochpass CR-Glied). Aber ich denk da schon wieder etwas weiter, denn wenn man Gate und Messignal miteinander vertauscht kann man auch Zeitmessungen machen. Da wäre ein Hochpass am Eingang hinderlich.


Der XR 2206 sollte eigentlich bis 500 kHz tauglich sein aber bei 100 kHz sieht der Sinus schon bedrohlich aus.
Du wärest mit einem DDS-Generator wesentlich besser beraten. Da gibts einiges im Netz, auch für den Counter.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11838
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator mit Frequenzmesser ergänzen

Beitragvon Pelle » 16.05.2017, 20:56

Vielen Dank @alterhase und @topas. :) Ihr beiden dreht ja wieder mächtig auf und macht mich ganz ehrfürchtig ob der Dinge, die elektronisch möglich sind. Ich bin doch Anfänger und betrachte die Elektronik als Hobby, das Spaß macht und bei dem nicht der Zwang besteht, alles verstehen zu müssen.
In die Sphären, die ein gesamtes Berufsleben auszeichnen, werde ich jetzt nicht mehr kommen. Ich bin schon glücklich wenn es jemand schafft, komplexe Zusammenhänge in für mich verständliche Worte zu kleiden, so daß ich in die Lage versetzt werde, bei Interesse näher nachzulesen. Meiner Meinung nach könnt Ihr beide das sehr gut und deshalb bin ich mir auch nicht zu schade auch mal eine "dumm dämliche" Frage zu stellen. (Auch die Mitleser haben schließlich etwas davon :!: :!: :!: )
Pelle
 
Beiträge: 159
Registriert: 19.12.2012, 19:46

Re: Funktionsgenerator mit Frequenzmesser ergänzen

Beitragvon alterhase » 17.05.2017, 20:13

Für Interessierte:

In den Basteleien auf Chefs Seite ist -beim RGB Farbmischer?- die Grundschaltung für den "Funktionsgenerator zu Fuß". ...und das gleich 3 Mal.
Funktionsgenerator.GIF
Funktionsgenerator.GIF (3.47 KiB) 984-mal betrachtet

Der Ausgang von IC1 (Grundschaltung Integrator) bildet den Dreieck und der Ausgang von IC2 (Grundschaltung Komparator) den Rechteck.
R5 und C1 sind die Frequenzbestimmenden Bauteile.
T1, R6 und LED sind nur optischer Aufputz. :mrgreen:

Der Sinus wird bei vielen Funktionsgeneratoren aus dem Dreiecksignal gebildet. und zwar recht brutal mit einem Z-Dioden/Widerstandsnetzwerk, welches einigen Abgleichaufwand erfordert.
Kurze Funktionsbeschreibung:
je mehr Spannung desto größer die Belastung (Z-Diode) umso stärker der Spannungseinbruch. quasi der Dreieck wird rundgehobelt. 8)

Wer sauberen Sinus braucht, war mit Funktionsgeneratoren herkömmlicher Bauart denkbar schlecht bedient und musste auf Wien-Robinson-Brücken-Oszillator Schaltungen ausweichen.
Mit DDS-Funktionsgeneratoren ist das nun anders.

Zum Scope:

Auf YT gibt es ein Tutorial, welches ich sehr gut aufgebaut finde. klickmich

PS.: sowohl den "Funktionsgenerator zu Fuß" als auch einen Wien-Robinson-Brücken-Oszillator sollte jeder Elektronikinteressierte einmal gebaut haben. ...genauso wie alle anderen Grundschaltungen. :mrgreen:
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11838
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator mit Frequenzmesser ergänzen

Beitragvon topas » 18.05.2017, 08:21

Winzige Korrektur:
Mit einem Komparator würde die Schaltung nicht funktionieren (wilde Oszillation) deshalb hat Chef auch einen Schmitt-Triger verwendet.
Danke an Pelle - wann immer ich einen schlechten Tag habe - schaue ich auf Deine Zeilen und mir gehts direkt besser. :D
Steuerungen mit Basic kinderleicht wie zu Commodorezeiten aber mit AVRs: pahlbasic
Benutzeravatar
topas
 
Beiträge: 3751
Registriert: 16.08.2010, 12:47
Wohnort: Düsseldorf

Re: Funktionsgenerator mit Frequenzmesser ergänzen

Beitragvon alterhase » 18.05.2017, 09:56

deshalb hat Chef auch einen Schmitt-Triger verwendet
Stimmt! ...wenigstens einer der mitdenkt. :wink: :D ...setzen sehr gut!
Und die Hysterese des Schmitt-Triggers bestimmt die Amplitude des Dreieck. 8)
Funktionsgenerator Grundschaltung.PNG

Schaut garnicht so übel aus. 1N4148 wären allerdings besser geeignet.
Löten verbindet ...manchmals. :mrgreen:
73 55
alterhase
 
Beiträge: 11838
Registriert: 14.11.2008, 08:58
Wohnort: Wien/Kapfenberg

Re: Funktionsgenerator mit Frequenzmesser ergänzen

Beitragvon Pelle » 18.05.2017, 11:36

Wenn wir schon bei Korrekturen :) sind:
Lieber dussel07, Dein Layout des Frequenzmessers hat mir viel Zeit und Mühen erspart. -> Vielen Dank :)
Es ist aber die Grenze dessen, was ich noch mit der Bügelmethode auf eine Platine übertragen kann.

Ein kleiner Fehler hat sich jedoch eingeschlichen, damals als Du das Layout erstellt hast:
Frequenzmesser_korrigiert.JPG

Die Änderung ist durch die beiden dicken gelben Linien dargestellt. Die bisherigen zugehörigen Leiterbahnen sind natürlich aufzutrennen. Ohne diese Änderung zeigt der Frequenzmesser falsch an.
Edit: Auch ist eine Masseverbindung zu Pin 11 eines IC 4553 hinzuzufügen.
Pelle
 
Beiträge: 159
Registriert: 19.12.2012, 19:46


Zurück zu Schaltungstipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast